Das war’s – Laufen im Jahr 2019

Veröffentlicht am 02.01.2020 | 0 Kommentare

Läufer auf herbstlichem Weg im Gegenlicht

Das Laufjahr 2019 stand ganz im Zeichen der neu gewonnenen Gelassenheit – nach Entdeckung des Alterszeitrechners ging ich die wenigen Wettkämpfe des Jahres entspannter als sonst an. Während das Jahr mit einer winterlichen Marathonvorbereitung begann – ich trainierte mit Eyyüp mit, war aber selber nicht gemeldet – waren Frühling und Sommer durch viele Läufe bei hohen Temperaturen geprägt.

Läufer auf dem Drei-Streifen-Weg

Obwohl ich bestimmt weit über die Hälfte meiner Laufkilometer alleine unterwegs war, hat es mich doch sehr gefreut, dass ich wieder viele, viele Kilometer mit meinen Freunden laufen konnte und wir – egal ob bei Regen, bei Hitze, bei Sonnenschein oder in der Dunkelheit – gemeinsam Freude an der Bewegung in der Natur hatten.

Wettkämpfe

16. rbb-Lauf – Drittelmarathon in Potsdam am 28.04.2019

Drittelmarathon-Zieleinlauf auf der Glienicker Brücke

Zum Drittelmarathon in Potsdam musste ich 2019 alleine anreisen. Aber weder das noch die etwas geänderte Streckenführung oder das regnerische Wetter trübten meine Freude an diesem schönen Lauf. Ich lief konstant mein Tempo, und es wurde altersbereinigt der zweitbeste meiner bisherigen sieben Potsdam-Drittelmarathons und mein drittbester Wettkampf überhaupt.

S25 Berlin – 25-km-Lauf am 12.05.2019

Läufer-Gruppenbild im Ziel des S25 2019

Ein weiterer meiner „gesetzten“ Läufe, der S25 Berlin, folgte im Mai. Mit netten Laufpartnern (Klaus und Eyyüp) und bei wunderbarem Wetter (11 Grad und Sonnenschein, etwas Wind) wurde es ein schöner Wettkampf mit einem entspannten Zieleinlauf. Ich lief längst nicht mehr so schnell wie früher, aber altersbereinigt (das neue Zauberwort für „Silver Runner“) konnte ich durchaus zufrieden sein: Mein viertbestes Ergebnis von bisher 13 Starts bei diesem Event.

16. Scharmützelseelauf – 27-km-Lauf am 16.06.2019

Marienfelder Läufer im Ziel des Scharmützelseelaufs 2019

Die befürchtete Hitzeschlacht wurde der Scharmützelseelauf 2019 nicht, aber ganz schön warm war es schon – 20 Grad im Schatten um kurz vor 9 Uhr! Ich war mit „Trainingsgruppe 1“ (Oliver, Hartmut und Markus) angereist, die ich aber bald nach dem Start aus den Augen verlor. Wieder schaffte ich es, ein sehr gleichmäßiges Tempo durchzulaufen und kam nach 2:25:59 ins Ziel dieses Laufevents, das zu mindestens einem Viertel aus hügeligem Crosslauf besteht.

21. Mercedes-Halbmarathon in Tegel am 01.09.2019

Gruppenbild startblog-f vor dem Start

Vor dem Mercedes-Halbmarathon in Tegel plagte mich eine hartnäckige Erkältung. Leider konnte ich mich nicht mehr kurzfristig vor Ort vom Halbmarathon auf die 10 Kilometer ummelden, so dass ich dann doch „vorsichtig und mit Ausstiegsoption“ für den Halbmarathon an den Start ging. Unter diesen Umständen – und bei 25 Grad um 9 Uhr morgens – kam ich erstmals bei einem Halbmarathon erst nach über 2 Stunden ins Ziel.

Highlights

Langer Lauf auf dem Gendarmstien in Dänemark

Ein wunderbares Laufabenteuer war mein Lauf auf dem Gendarmstien in Dänemark. Ich lief 31 Kilometer alleine auf diesem hervorragend ausgeschilderten Wanderweg, von Skovby auf der Halbinsel Als bis Sønderborg und zurück. Einsame Feldwege, weite Felder, der Ausblick auf das Meer – einfach nur schön!

Sightseeing-Lauf in Mailand

Karte mit der Strecke des Mailand Sightseeing-Laufs

Denkmal Leonardo da Vinci in Mailand

Bei Besuchen in fremden Städten gehört für mich ein Sightseeing-Lauf in den Morgenstunden zum Pflichtprogramm. Dieses Jahr hatte ich die Gelegenheit, eine 11-km-Runde durch Mailand zu laufen: Mailänder Dom, Galleria Vittorio Emanuele II., Denkmal Leonardo da Vinci, Mailänder Scala, Basilica di Sant’Ambrogio, Castello Sforzesco, Arco della Pace, Arena Civica Gianni Brera – es gab so viel zu sehen auf diesem Lauf!

Sightseeing-Lauf in Bremen

Läufer vor den Bremer Stadtmusikanten

Endlich mal wieder ein Bremen-Sightseeing-Lauf! Ich hatte Gelegenheit, auf einem langen Lauf Altbekanntes wiederzusehen, Veränderungen wahrzunehmen und Neues zu entdecken.

Laufblogger-Camp Burgscheidungen

© runomatic

Das Laufblogger-Camp fand 2019 in Burgscheidungen in Sachsen-Anhalt statt. Drei Läufe, eine Kanu-Tour von Karsdorf nach Laucha und ein Grillabend standen auf dem Programm. Weitere wichtige Stichworte waren: „Apoldaer“, Boy’s Gutsausschank, Weißwein, Fettbemmen und „GoPro-Intervalle“. Zwei Tage mit viel Spaß und Entspannung. Etwas anstrengender wurde es nur auf dem kleinen Laufausflug mit Martin und Thomas durch die Weinberge mit langer Steigung und rasantem Downhill.

Jahresendlauf

Läufer-Gruppenfoto Jahresendlauf 2019 von startblog-f

Zum Jahresende gab es wieder den traditionellen Lauf mit den Marienfelder Freunden, bei dem alle noch einmal zusammen kamen.

Mein Laufjahr 2019 in Zahlen

Laufkilometer im Jahr 2019 pro Monat

Im Dezember habe ich mich noch einmal angestrengt, um trotz der Verletzungs- und Erkältungs-Laufpausen des Jahres 2019 die 2.500 Jahres-Laufkilometer vor Weihnachten zu erreichen. Und es hat geklappt: 2.503 Kilometer bin ich im vergangenen Jahr gelaufen! Die Durchschnittsgeschwindigkeit betrug 5:54 min/km. Wenn man bedenkt, dass wir die gemeinsamen langen Läufe inzwischen mit 6:15 bis 6:30 min/km laufen, dann war ich während der Woche auf meinen Solo-Kilometern flotter als in den vergangenen Jahren unterwegs. Zu den Laufkilometern kamen noch 3.040 Kilometer Alltagsfahrten auf dem Rad.

187 Läufe
2.503 Kilometer
15 Kraftgymnastik-Einheiten
258 Stunden (davon 11,5 h Gymnastik)

3 Läufe < 5 km
35 Läufe 5-10 km
102 Läufe 10-15 km
14 Läufe 15-20 km
25 Läufe 20-30 km
8 Läufe 30+ km

4 Wettkämpfe

Alle Artikel mit vielen Fotos der Wettkämpfe und Sightseeing-Läufe findet ihr im startblog-f-Archiv-2019

Wie immer ein großes Dankeschön an alle Läuferinnen und Läufer für die schönen gemeinsamen Laufkilometer!

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen, Laufevents

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.