Das war’s – Laufen im Jahr 2017

Veröffentlicht am 03.01.2018 | 2 Kommentare

Laufen im Frühling – die Bäume blühen

Alles kann, nichts muss – so hatte mein Motto für das Laufjahr 2017 gelautet. Es gab keine Trainingspläne, ich bin weniger Wettkämpfe gelaufen (wenn auch mehr als gedacht), habe meine Laufeinheiten auf vier pro Woche reduziert und komplett auf Gymnastikeinheiten „verzichtet“. Da kein Marathon auf dem Plan stand und zudem meine Laufbegleiter aus diversen Gründen für längere Distanzen nicht zur Verfügung standen, blieben die langen Läufe meist im Bereich zwischen 20 und 25 Kilometern.

Ein laues Laufjahr könnte man meinen, aber es gab auch 2017 wieder zahlreiche spannende und schöne Momente…

Wettkämpfe

Wie gesagt, wollte ich eigentlich 2017 kürzer treten, was die Teilnahme an Wettkämpfen angeht. Am Ende sind es dann aber doch etwas mehr geworden. Die Jagd nach Bestzeiten habe ich inzwischen aufgegeben, aber trotzdem waren ein paar „flotte“ Events dabei.

Britzer Garten Lauf (10 km) am 05.03.2017

Zieleinlauf Britzer Garten Lauf 2017

Wieder einmal war der erste Wettkampf des Jahres der Britzer Garten Lauf über 10 Kilometer. Nach wie vor ein nettes, familiäres Laufevent, bei dem ich dieses Mal zusammen mit Monika an der Startlinie stand. Ohne „Hase“ Klaus blieb ich weit entfernt von irgendwelchen Bestzeiten vergangener Jahre, hatte aber trotzdem (oder gerade deswegen) meinen Spaß.

Naturmarathon Marienwerder (HM) am 11.03.2017

Letzte Kilometer am Finowkanal

Zum ersten Mal startete ich beim Naturmarathon in Marienwerder, allerdings nur über die Halbmarathon-Distanz. Dank meiner Strecken-Zufallsbekanntschaft Helge kam ich auf der sehr „crossigen“ Strecke mit einer unerwartet schnellen Zeit von 1:45h ins Ziel. Auf jeden Fall ein sehr empfehlenswertes kleines Laufevent!

Drittelmarathon Potsdam am 30.04.2017

Gruppenbild vor dem Drittelmarathon in Potsdam

Das sollte es für den Rest des Laufjahres nicht mehr geben: Monika, Klaus, Andreas V. und ich gemeinsam an einer Startlinie! Bei herrlichem Frühlingswetter lief ich gemeinsam mit Klaus und leicht angezogener Handbremse diesen schönen Drittelmarathon. Nach zum Teil langen Verletzungspausen liefen Andreas V. und Monika bei ihrem ersten Wettkampf wieder gut und zufrieden ins Ziel.

Big 25 Berlin (25 km) am 14.05.2017

Läufer-Gruppenbild mit Kölner Piraten

Etwas untrainiert und aufgrund des warmen Wetters ließen Klaus und ich es auch beim Big 25 wieder ruhiger angehen. Dank eines kölschen Piraten-Duos, das die Mitläufer mit lauter Musik beschallte, hatten wir aber auf jeden Fall unseren Spaß. Der war dann aber auf dem letzten Viertel vorbei, als Klaus das Trainingsdefizit zu spüren bekam. Wir blieben zusammen und kamen in historisch langsamer Zeit im Olympiastadion an. Spätestens als wir dort die Piraten wiedertrafen, konnte Klaus aber wieder lächeln.

Tegel-Halbmarathon am 03.09.2017

Zieleinlauf beim Halbmarathon in Tegel 2017

Kaum eines meiner Laufjahre vergeht ohne Teilnahme am Tegel-Halbmarathon. Aus dem Berliner Süden war nur Hartmut mit angereist, den ich aber natürlich auf der Strecke nicht zu sehen bekam. Toll war, dass Andreas V. mich mit lauter Musik auf dem letzten Stück mit dem Fahrrad begleitete!

Great 10k Berlin am 08.10.2017

Läufer vor dem Start des Great 10k Berlin 2017

Auch beim Great 10k am Schloss Charlottenburg startete ich wieder alleine, hatte nur im Vorfeld Hartmut und Oliver getroffen, die dann weit vorne verschwanden. Da man mir versehentlich einen falschen Startblock zugewiesen hatte, musste ich von fast ganz hinten starten. Das führte aber zu einem der besten 10-Kilometer-Läufe, die ich je gemacht habe: Die Zielzeit war zwar mit 47 Minuten nicht im Bestzeit-Bereich, dafür hatte ich mich aber mit stetig wachsender Geschwindigkeit von hinten durch die Läufermenge gearbeitet. Jeder Kilometer ein paar Sekunden schneller als der vorhergehende, ohne Einbruch, durch bis ins Ziel.

Crosslauf Schmalzstullenlauf (10 km) am 12.11.2017

startblog-f-Läufer-Gruppenbild vor dem Start

Zum Abschluss des Wettkampf-Jahres fuhren Monika, Klaus und ich noch einmal in den Berliner Norden zum Schmalzstullenlauf. Dank Sturm „Xavier“ ein wenig „crossiger“ als sonst – es lagen einige Bäume quer über dem Laufpfad – aber wie immer sehr schön. Leider stürzte Klaus auf der Strecke, konnte aber immerhin dann noch das Rennen beenden und seine Ziel-Schmalzstulle in Empfang nehmen.

Highlights

Laufen auf dem Darß, in Kassel, in Bremen und auf Rügen

Es macht mir immer sehr viel Freude, neue Orte und Laufstrecken zu erkunden. So lief ich 2017 auf dem Darß durch den Nebel…

Hafen von Althagen

… und entdeckte dabei kleine Häfen…

Teufelsbrücke im Bergpark Wilhelmshöhe

… lief in Kassel wieder hinauf zum Herkules und sah dabei die Teufelsbrücke im Bergpark…

Selfie mit Bremer Roland

… machte mal wieder einen Sightseeing-Lauf durch meine alte Heimatstadt Bremen

Hochuferweg in Richtung Sellin

… und genoss das stetige Auf und Ab auf dem Hochuferweg zwischen Göhren und Binz auf Rügen.

Das Laufblogger-Camp auf Schloss Balgstädt

Gruppenbild Laufblogger-Camp 2017 Schloss Balgstädt

 

Das traditionelle Laufblogger-Camp fand dieses mal ganz untraditionell an neuem Ort statt, nämlich auf Schloss Balgstädt in Sachsen-Anhalt. Ebenfalls ganz ungewohnt: Es wurde nicht nur gelaufen sondern auch auf einer langen Kanu-Tour gerudert. Aber ob zu Wasser oder zu Land, Laufblogger haben immer viel Spaß miteinander!

Foto- und Rad-Begleitung

Läufer im Wald

Neben dem aktiven Selberlaufen haben mir im letzten Jahr auch die beiden Gelegenheiten gefallen, bei denen ich Freunde bei Läufen begleitet und dabei die Events mit dem Fotoapparat dokumentiert habe. Im Gegensatz zum Fotohandy, das ich oft als aktiver Läufer mitten im Lauf zücke, ist es schon interessanter, wenn man mit einer DSLR bewusst Schärfe und Unschärfe setzen kann. Beim Mauerweglauf konnte ich so „unsere“ Teilnehmer Andreas IV. und Hartmut „einfangen“…

Läufer-Paar am Innsbrucker Platz

… und beim Berlin-Marathon viele Impressionen von der Strecke fotografisch dokumentieren.

Mein Laufjahr 2017 in Zahlen

Laufjahr 2017: Kilometer pro Monat

Mit den knapp 2.400 Kilometern im Laufjahr 2017 bin ich sehr zufrieden (nebenbei bin ich im Alltag ungefähr 2.700 Kilometer Rad gefahren). Gymnastikeinheiten kamen aber leider so gut wie gar nicht mehr vor. Lange Läufe über 30 Kilometer gab es 2017 ebenfalls keine, dafür sehr viel mehr Läufe im Bereich 10-15 km als in früheren Jahren.

195 Läufe
2.406 Kilometer
2 Kraftgymnastik-Einheiten
237 Stunden (davon 35 Minuten Gymnastik)

2 Läufe < 5 km
35 Läufe 5-10 km
122 Läufe 10-15 km
12 Läufe 15-20 km
24 Läufe 20-30 km

7 Wettkämpfe

Alle Artikel mit vielen Fotos der Wettkämpfe und Sightseeing-Läufe findet ihr im startblog-f-Archiv-2017

Danke an alle Läuferinnen, Läufer und Radbegleiter für die schönen gemeinsamen Laufkilometer!

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen, Laufevents

Kommentare

  1. Markus

    Das hört sich doch trotz „Handbremse“ nach einem erfolgreichen Laufjahr an, es sind die Erinnerungen, die zählen! Auf ein tolles 2018!

  2. Andreas

    @Markus
    Zumindest misst sich Erfolg nicht immer in Sekunden ;-) Ich wünsche dir ebenfalls ein tolles und – in jeder Hinsicht – erfolgreiches Jahr!

Schreibe einen Kommentar