Lauf-Sparprogramm in Dänemark

Veröffentlicht am 22.04.2014 | Kommentare deaktiviert für Lauf-Sparprogramm in Dänemark

Blick über die Dünen auf das Meer in Dänemark

Das Laufen in Dänemark am Deich mit Blick auf das Meer hat mir schon immer sehr gefallen. Umso schlimmer, dass ich im diesjährigen Osterurlaub kaum laufen konnte, denn seit etwa zwei Wochen habe ich Probleme im Oberschenkel, die zaghaft begannen und mit der Zeit immer präsenter wurden, zumal ich auch in dieser Zeit nicht auf die schönen langen Läufe mit den Freunden hatte verzichten wollen. Nun also das.

Ich bin im Urlaub, am wunderschönen Meer, bei wunderbarem Laufwetter – und mir ist die Lust am Laufen vergangen! Bei meinem ersten Deichlauf hatte sich die Oberschenkelmuskulatur wie bereits bei den vorangegangenen Läufen bemerkbar gemacht, ein recht unrundes Laufen. Auf den späteren Kilometern verzog es sich aber immer mehr in den Hintergrund. Auch das kannte ich von der Vorwoche. Was neu war, war, dass ich später am Nachmittag und vor allem am nächsten Tag deutlich unrund ging – ging! – und das im normalen Alltag. Da war mir trotz des Urlaubs-Feelings doch ein wenig die Lust am Laufen vergangen und ich habe für die nächsten drei Tage auf das Laufen verzichtet. Am vierten Tag musste ich mich aber unbedingt wieder bewegen und brach zu einer flotten 12-km-Runde auf. Mit den gleichen Folgen!

Ziemlich blöd, dass am kommenden Sonntag der Drittelmarathon in Potsdam ist und am darauf folgenden Sonntag der Big 25 in Berlin. Ich habe nach meiner Rückkehr aus dem Urlaub also nur einmal heute einen „Wiedersehenslauf“ mit den Freunden gemacht und werde ansonsten die nächsten Wochen die Beine still halten, dehnen, die Blackroll einsetzen – und die beiden Wettkämpfe im „Sightseeing-Modus“ bestreiten…

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen, Laufverletzungen