Langer Sightseeing-Lauf zum Reichstag und zurück

Veröffentlicht am 13.04.2014 | 9 Kommentare

Läufer auf Brücke über dem Teltow-Kanal

Heute habe ich mal Andreas V. und Klaus meine Strecke zum Brandenburger Tor gezeigt. Und damit es nicht langweilig wird, haben wir spontan ein paar Schlenker eingebaut, die ich noch nicht kannte. Ein sehr schöner langer Lauf über insgesamt 30 Kilometer, der uns bis zum Reichstag und wieder zurück führte…

Läufer in Kleingarten-Gebiet mit blühenden Obstbäumen

Die Obstbäume in den Kleingärten blühten noch kräftig…

Blühende Obstbäume am S-Bahnhof Attilastraße

… und das Wetter war unerwartet schön und sonnig. Ein herrlicher Lauftag!

Läufer im Hans-Baluschek-Park

Wieder ging es entlang der S-Bahn-Trasse durch den Hans-Baluschek-Park.

Läufer neben Stelen im Park

Wir waren früh unterwegs und hatten häufig die Wege für uns alleine.

Läufer im Gegenlicht

Kurz hinter dem Bahnhof Südkreuz überquerten wir wieder die S-Bahn-Trasse…

Eingang zum Park am Gleisdreieck an der Yorckstraße

… und kamen an der Yorckstraße dann im Park am Gleisdreieck an – bereits mit Blick auf die Hochhäuser am Potsdamer Platz.

Schild  Park am Gleisdreieck

Zu einer richtigen Entdeckungstour gehört natürlich auch, dass man sich zwischendurch informiert.

Läufer im Park am Gleisdreieck

Auch lange Läufe sind bei uns in diesem Jahr etwas schneller als sonst – nach den ersten ruhigen Kilometern pendelten wir uns bei 5:40 bis 5:50 min/km ein.

Läufer und Blick auf den Potsdamer Platz

Wir hatten jetzt, nach fast 13 Kilometern, das Ende des Parks am Gleisdreieck erreicht.

Uhr am Potsdamer Platz

Kurz darauf kamen wir schon auf dem Potsdamer Platz an.

Mauer-Reste am Potsdamer Platz

Vorbei an der Ausstellung der Reste der Berliner Mauer…

Läufer am Stelenfeld beim Brandenburger Tor

… und dem beeindruckenden Stelenfeld des Denkmals für die ermordeten Juden Europas…

Läufer neben Brandenburger Tor mit Blick auf den Reichstag

… liefen wir auf das Brandenburger Tor zu. Eigentlich das Ziel unseres Laufs, aber spontan beschlossen wir, noch weiter bis zum Reichstag zu laufen – wo wir schon mal hier waren ;-)

Berliner Reichstag mit Absperrgittern und Läufern

Wenn man den Reichstag noch von vor ein paar Jahren kennt, dann kann man heute nur enttäuscht sein: Von beiden Seiten ist er inzwischen aus Sicherheitsgründen weiträumig abgesperrt! Die schöne Stimmung mit Touristen aus aller Herren Länder, die im Sommer auf den Stufen des Reichstags saßen, ist einem Ambiente von Wachhabenden und Absperrgittern gewichen.

Läufer am Brandenburger Tor

Nun ging es wieder zurück zum Brandenburger Tor

Pferde der Quadriga am Brandenburger Tor

… mit einem kleinen Schlenker auf die Ostseite, um kurz zu den Pferden der Quadriga hochzuschauen…

Läufer zwischen den Säulen des Brandeburger Tors

… und dann zwischen den majestätischen Säulen wieder auf unsere Strecke gen Süden zu kommen.

Läufer am Mahnmal für die ermordeten Juden Europas

So ein Sightseeing-Lauf am frühen Sonntagmorgen ist schon eine tolle Sache: Man sieht in relativ kurzer Zeit mehr als die meisten Touristen und hat die Sehenswürdigkeiten und die Stadt außerdem fast für sich alleine!

Läufer-Blick auf das Sony-Center in Berlin

Andreas V. schlug einen kurzen Schlenker vor und so nahmen wir noch das Sony-Center mit in unsere Sightseeing-Tour auf.

Läufer gucken durch Spielplatz-Objekt

Zwischendurch gab es noch kurz in der Pause „Nachrichten mit startblog-f“ ;-)

Dach des Sony-Centers am Potsdamer Platz

Fotos vom Dach des Sony-Centers gibt es sicherlich zu hunderttausenden, aber für diese Tour musste ich es selbstverständlich auch noch einmal dokumentieren.

Spiegelung in der Glasfassade im Sony-Center

Interessant: die Spiegelungen an der Glasfassade des Sony-Centers.

Gleisschotter im Park am Gleisdreieck

Bald waren wir wieder „auf Kurs“ und durchliefen den Park am Gleisdreieck in südlicher Richtung.

Noch nicht begehbare Brücke im Park am Gleisdreieck

Zwischendurch etwas zum Kopfschütteln: Die meist stark befahrene Yorckstraße trennt den Park, da nicht rechtzeitig mit den Genehmigungen und der Wiederherstellung der alten Eisenbahnbrücken für die Fußgänger begonnen wurde. Auf dem Zettel am Absperrgitter stand, dass die Brücke in ein paar Monaten fertig sein würde, in der Zeitung las ich allerdings neulich die Einschätzung, dass es wohl in diesem Jahr nichts mehr werden würde. Ach, Berlin!

Läufer im neu freigegebenen Teil des Parks

Dieser gerade kürzlich freigegebene Teil des Parks war mir auch neu.

Läufer unter Brücke

Bald war aber auch er durchlaufen und wir mussten wieder auf die Straße.

Läufer mit Sonnenbrille vor Grafitti eines Fisches mit Sonnenbrille

Wenn die nicht cool sind ;-)

Läufer an der Rampe zum Alfred-Lion-Steg

Über den Alfred-Lion-Steg ging es wieder auf die andere Seite der Bahntrasse und dann Richtung Bahnhof Südkreuz. Inzwischen hatten wir alle drei schon spürbar schwere Beine…

Läufer-Gruppenbild an einem Gartencenter

Da war uns eine Fotopause an einem Gartencenter natürlich willkommen!

Karte mit der 30-km-Laufstrecke vom Berliner Süden zum Reichstag und zurück

Am Ende waren wir nicht nur 30 Kilometer gelaufen, sondern hatten auch unheimlich viel gesehen und entdeckt. Und ich hatte „nebenbei“ 120 Fotos gemacht ;-)

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen

9 Kommentare zu “Langer Sightseeing-Lauf zum Reichstag und zurück”

  1. Andreas IV sagt:

    Super Lauf, Jungs.
    Das ist ja mal ein richtig langer Lauf und tolle Fotos.

    Wir sehen uns nach Ostern wieder.

    Bis dahin
    Andreas IV

  2. ultraistgut sagt:

    Berlin
    Berlin
    mit einem kundigen Guide
    das isses
    andere zahlen dafür
    denn billig sind die laufenden Führer im Netz nicht
    super
    wenn ich mal wieder………………
    dann möchte ich auch !

  3. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Andreas IV.
    Schöne Osterzeit! Wir sehen uns dann wieder für eine kurze flotte Freitagsrunde.

    @Margitta
    Sag unbedingt Bescheid, wenn du mal in Berlin bist, dann gibt es eine exklusive Sightseeing-Runde für dich ;-)

  4. Din sagt:

    Was für eine wunderbare Tour! Da bekommt man richtig Lust, am Wochenende die gleiche Strecke laufen zu wollen. Den Park am Gleisdreieck wollte ich mir schon so lang anschauen. Schade, dass es da auch mal wieder so ein unerfreuliches Stück Berliner Bürokratie gibt.

    Danke für die Inspiration und die vielen unterhaltsamen Details.

  5. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Din
    Nächstes Mal sag ich Bescheid, dann läufst du mit! Natürlich in unserem Altherren- und nicht im Triathleten-Tempo ;-)

  6. Elke sagt:

    Schönes Sightseeing habt Ihr betrieben. Das nehme ich mir auch schon immer einmal vor, morgens durch die noch halb schlafende Stadt zu laufen… wenn man dazu nur nicht so früh aufstehen müsste…
    Liebe Grüße
    Elke

  7. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Elke
    Früh aufstehen ist sicherlich nicht einfach, aber es lohnt sich ;-)

  8. andreasV. sagt:

    Nachtrag:
    Heute war die Brücke widererwarten geöffnet!!!

    LG

  9. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Andreas V.
    Es geschehen noch Zeichen und Wunder in Berlin! Dann dauert es auch mit dem Flughafen nicht mehr lange ;-)

Kommentare sind geschlossen.