Fehlstart in die Ultra-Vorbereitung

Veröffentlicht am 24.04.2016 | Kommentare deaktiviert für Fehlstart in die Ultra-Vorbereitung

Läufer auf dem Berliner Mauerweg Richtung Kirschbaumallee

Ich hatte ja bereits erwähnt, dass Andreas V., Klaus, Hartmut und ich in diesem Jahr die 100 Meilen von Berlin als Staffel-Team laufen wollen. Nachdem sich erst keiner von uns so recht für die 59-km-Etappe begeistern konnte, hatten sich schließlich Andreas V. und ich bereit erklärt. Wir wollen gemeinsam für diesen unseren ersten Ultra trainieren und dann kurz vorher entscheiden, wer fit genug ist, tatsächlich diese lange Strecke in Angriff zu nehmen. So war auf jeden Fall der Plan.

Stand der Dinge ist, dass mich meine Rippenverletzung nach einem sehr guten Jahresbeginn erst einmal wieder zurückgeworfen hat, und ich mich langsam wieder an die etwas längeren Läufe herantasten muss, ohne die weitere Genesung zu gefährden. So waren für heute mit Andreas V. und Klaus auch nur ungefähr 15 km geplant. Und plötzlich, nach nur 4 Kilometern, sagt Andreas V., dass sein Knie schmerzt und er lieber umkehrt! Und ab morgen beginnt unsere 16-wöchige Ultra-Vorbereitung! Das geht ja gut los, wenn beide Kandidaten für die 59-km-Etappe gleich zu Beginn des Trainings nicht fit sind…

Immerhin habe ich mit Klaus dann die schöne, frühlingshafte Runde – vorbei an der Kirschblütenallee am Berliner Mauerweg – mit einem halbwegs guten Gefühl beenden können. Die Rippen sind zwar immer noch nicht ganz ok (und meldeten sich am Ende auch wieder), aber immerhin wird es jetzt so langsam immer besser. Andreas V. und ich werden also beide in der kommenden Woche nicht zu 100% in den Trainingsplan einsteigen können. Aber es bleibt noch genügend Zeit. Wir werden sehen.

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen, Laufverletzungen