Intervalltraining mit dem Forerunner 305

Veröffentlicht am 04.03.2011 | 2 Kommentare

rubiTrack-Grafik Intervalltraining

Nach meinen ersten und bisher einzigen Intervalltraining-Versuchen auf der Bahn und vereinzelten 5 x 1000m-Intervalltrainings in den vergangenen Halbmarathon-Vorbereitungen, habe ich – beflügelt vom neuen Forerunner 305 und dem eisfreien Winter – beschlossen, das Intervalltraining „in der freien Natur“ wieder aufzunehmen.

Am Mittwoch bin ich also los: 2 Kilometer einlaufen, dann 3 x 2000m in jeweils 4:40min/km mit Trabpausen von 500m dazwischen und abschließend 2 Kilometer ruhig nach Hause auslaufen. Ganz schön anstrengend, zumal bei so früher Stunde! Aber mit der GPS-Laufuhr macht das Intervalltraining tatsächlich (fast) Spaß; man muss nicht stur auf einer Bahn etliche Runden drehen und hat doch jederzeit die Kontrolle über das gelaufene Tempo…

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen, Lauftraining

2 Kommentare zu “Intervalltraining mit dem Forerunner 305”

  1. Eddy sagt:

    Ich stimme Dir zu: mit dem Forerunner ist das Intervalltraining nur noch halb so schlimm… ;-)

    Wo kommt denn die coole Auswertungsgrafik her?

    Schöne Grüße
    Eddy

  2. webmaster@startblog-f.de sagt:

    Die Auswertungsgrafik ist ein Screenshot aus der Mac-Software rubiTrack, über die ich hier geschrieben habe.

Kommentare sind geschlossen.