Kalter Tempodauerlauf in alten Laufschuhen

Veröffentlicht am 23.02.2019 | Kommentare deaktiviert für Kalter Tempodauerlauf in alten Laufschuhen

Pace-Grafik Tempodauerlauf

Seit kurzem sind Eyyüp und ich in der Marathonvorbereitung – er läuft tatsächlich einen, nein, sogar zwei, während ich nur so mittrainiere ;-) – auf den „Wochenend-Doppelpack“ umgestiegen: Samstags steht ein Tempodauerlauf auf dem Plan, sonntags folgt dann ein langer Lauf über 30 und mehr Kilometer. Am heutigen Samstag ging es also über 14 Kilometer, darin 10 Kilometer Tempo…

Letzte Woche hatten wir schon ein ähnliches Programm, da liefen wir den Tempodauerlauf bei 2 Grad Außentemperatur. Heute war es noch etwas kälter: -4 Grad zeigte das Thermometer als wir losliefen. Nach zwei Einlaufkilometer ging es auf den Tempoabschnitt, den wir mit durchschnittlich 5:07 min/km hinter uns brachten. Da konnten wir dann am Ende ganz zufrieden über zwei weitere Kilometer auslaufen. Bei solchen Temperaturen ist ein schneller Lauf zwar nicht ideal (nicht so gut für die Atemwege, die Verletzungsgefahr steigt), aber ich denke wir haben das gut und vernünftig hinbekommen.

Zwischen „Die sind doch noch gut!“ und „Die sind perfekt so!“

Alte Adidas Sequence 8 Laufschuhe

Es wird häufig darüber diskutiert, nach wie vielen Kilometern man ein Laufschuh-Paar aussortieren soll. Die Hersteller raten meist nach 800 bis maximal 1.000 Kilometern zum Neuschuh-Kauf. Wen wundert’s?

Viele Läufer überschreiten die 1.000er-Marke deutlich und sind zufrieden. Manche Laufschuhe – häufig die leichten „schnellen“ – halten nicht einmal 600 Kilometer durch, weil zuvor das Obermaterial hin ist.

Mein Haupt-Laufschuh ist schon immer der Adidas Supernova Sequence, den ich für lange Läufe nutze. Daneben hatte/habe ich noch andere Marken und Modelle (auch manche leichte für schnelle Läufe und Wettkämpfe), aber der Supernova ist für mich bisher ideal. Jede Generation des Supernova Sequence hat mich bisher etwa 1.500 Kilometer begleitet, einige wenige habe ich auch länger getragen.

Seit Anfang 2018 laufe ich den Supernova ST (Nachfolger des Sequence) auf den langen Läufen und verwende nebenbei das Vor-Modell Supernova Sequence 8 weiter. Was soll ich sagen: Der 8er hat jetzt kürzlich die 2.000-km-Marke überschritten! Und das Beste: Er fühlt sich noch immer gut an und ich laufe gerne damit.

Gerade bei Tempodauerläufen wie dem heutigen ist er trotz seines Alters genau richtig für mich. Klar, früher hatte ich für solche Trainingseinheiten einen leichten Schuh (z.B. den Saucony Mirage), aber wenn man es genau betrachtet, haben diese „schnellen Schuhe“ schon beim Kauf, quasi per Definition, relativ wenig Dämpfung. Und ein klassischer „Dämpfungs-Schuh“ wie der Supernova hat nach 2.000 Kilometern auch „ausgeboost“. Also, wo ist der Unterschied, zumal wenn man sich in den alten Botten noch so wohlfühlt?

Ich werde ihm also noch ein, zwei hundert Kilometer gönnen und mich mehr auf mein Gefühl als auf die Laufschuh-Industrie verlassen.

Wie lange lauft ihr eure Laufschuhe?

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen, Lauftraining