Kleinbeeren – mal warm und schnell

Veröffentlicht am 17.06.2018 | 2 Kommentare

Läufer an der Brücke in Waldblick

Bevor ab nächster Woche die richtig langen Läufe anstehen, sind Andreas V., Eyyüp und ich heute noch einmal die 20-km-Kleinbeeren-Runde gelaufen. Klaus musste aufgrund von Wadenproblemen leider etwas früher abbiegen.

Läufer, Felder und viele Schmetterlinge

Richtig warm war es. So kamen wir bei etwas schnellerem Tempo als sonst schnell ins Schwitzen. Die vielen Schmetterlinge am Feldrand waren da eine willkommene Abwechslung. Leider ist das auf dem Foto nicht ganz so gut zu erkennen – es waren wirklich dutzende Kohlweißlinge die gleichzeitig aufflogen, als wir vorbeiliefen.

Eyyüp hatte bereits ein paar Extra-Kilometer auf der Uhr und bog irgendwann auf Höhe Friederikenhof zur B101 ab. Andreas V. und ich wiederum kämpften uns durch die knuffigen Restkilometer nach Marienfelde und hatten uns am Ende das alkoholfreie Isotonische redlich verdient.

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen

2 Kommentare zu “Kleinbeeren – mal warm und schnell”

  1. Schinderhannes sagt:

    …Eyüpp haben Hartmut und ich auf dem Rückweg der erweiterten Diedersdorf-Kleinbeeren-Runde (22 bzw. 23 km) an der B 101 / Heinersdorf) getroffen. Wir waren auch zunächst zu Viert unterwegs (Andreas, Markus, Hartmut und ich), bevor Hartmut und ich den Afterburner gezündet hatten.

  2. Andreas sagt:

    @Schinderhannes
    Und ich wiederum habe kurz vor Schluss noch Hartmut von weitem in der Kirchstraße gesehen. Da war der Afterburner aber schon wieder aus ;-)

Kommentare sind geschlossen.