Schnell ist langsam, und langsam ist schnell

Veröffentlicht am 22.06.2015 | 2 Kommentare

Ein tempodauerlauf über 25 km mit Hartmut

Da Andreas V. gestern leider kurzfristig absagen musste, war ich mit Hartmut alleine unterwegs. Auf meinem Plan zur Marathonvorbereitung stand ein langer langsamer Lauf über 25 km. An „langsam“ war aber mit Hartmut natürlich nicht zu denken…

Zumindest nicht an „langsam“, wie es in meinem Trainingsplan für eine Marathonzeit unter 4 Stunden definiert ist. Das wären nämlich allerschnellstens 5:50 min/km, eher 6:00 min/km. Hartmut läuft aber im Training mit Oliver (die „Trainingsgruppe 1“) nie, nie, nie langsamer als 5:00 min/km! Es trafen also zwei völlig unterschiedliche Vorstellungen von „schnell“ und „langsam“ aufeinander.

So trafen wir uns irgendwo auf der Mitte: Ich bekam das flotte Tempo noch halbwegs hin, und er musste sich ständig anstrengen, nicht schneller davonzuziehen ;-) Im Schnitt liefen wir über die 25 Kilometer 5:18 min/km, die letzten Kilometer lagen sogar bei 5:00 min/km!

Grafik: Pace über 25 km

Trainingstechnisch war das alles klar gegen alle Regeln, denn wer beim Marathon ein Durchschnittstempo von 5:40 min/km anpeilt, arbeitet sich in den Wochen der Vorbereitung langsam daran heran, dieses Tempo über längere Zeit zu laufen. Bei den 30ern wird es höchstens als „Endbeschleunigung“ auf den letzten Kilometern eingesetzt. Da ist es natürlich seltsam, bereits am Anfang des Marathontrainings mal eben 25 km in 2:12:48 h durchzurauschen (beim Big 25 vor 6 Wochen bin ich 2:13:02 gelaufen)! Hat aber Spaß gemacht ;-)

PS: Was höhere Temperaturen für einen Einfluss auf die Laufgeschwindigkeit haben, konnte ich im direkten Vergleich mit dem „warmen Lauf“ der letzten Woche sehen: Mein Puls war am vergangenen Wochenende – bei etwa 10 Grad mehr – genau so hoch wie gestern. Nur bin ich da schwitzend 6:06 min/km über 21 km gelaufen, gestern dagegen im Schnitt 5:18 min/km über 25 km!

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauftraining

2 Kommentare zu “Schnell ist langsam, und langsam ist schnell”

  1. Ingo sagt:

    Beeindruckende Frühform für den Marathon, und mit den Temperaturen hast du vollkommen recht – bei Wärme geht schnell einfach nicht (muss ja auch nicht).
    Für Läufer in S.-H. kann ich übrigens den Krooger Waldlauf (10 Meilen) sehr empfehlen. Überwiegend gehts durch Laubwald aber auch an Felder, Teichen und Wiesen vorbei und mit 161 HM etwas profilierter für hiesige Verhältnisse.

  2. Andreas sagt:

    @Ingo
    So schnell will ich den Marathon ja gar nicht laufen ;-)

    Krooger Waldlauf hört sich gut an, werde ich gleich mal recherchieren.

    Grüße in den Norden!

Kommentare sind geschlossen.