Big25 Berlin – 25-km-Lauf am 10.05.2015

Veröffentlicht am 11.05.2015 | 4 Kommentare

Läufer-Gruppenbild vor dem Start des Big25

Gestern war ich mal wieder beim Big25 in Berlin am Start. Eigentlich einer meiner Lieblingsläufe. Aber da die Vorbereitung von Trainingsausfällen und beruflichem Stress geprägt war, war „Sightseeing“ angesagt. Keine Rekordjagd, sondern ruhig starten und dann mal sehen, was so geht…

Olympische Ringe von unten

Gemeinsam mit Andreas V., Klaus und Hartmut war ich bei leicht trübem Wetter angereist. Vor Ort am Olympiastadion trafen wir Jeanette, die wir schon eine Ewigkeit nicht mehr gesehen hatten.

Starterfeld am Olympiastadion Berlin

Gestern um diese Zeit war es noch 20 Grad warm gewesen, an diesem Tag war es aber kurz vor dem Start nur ungefähr 12 Grad bei empfindlich kühlem Wind.

Läufer vor dem Start um 25-km-Lauf von Berlin

Gemeinsam mit allen anderen Startern warteten wir leicht fröstelnd auf den Startschuss.

25-km-Läufer auf der langen Geraden

Dann ging es los! Klaus, mit dem ich sonst eigentlich meist zusammen laufe, hatte sich nach vorne abgesetzt, da ich dieses Mal etwas ruhiger gemeinsam mit Andreas V. loslaufen wollte.

Läufer bei km 7 vor der Sigessäule

Andreas V. wollte einen 5:30-Schnitt laufen, was mir unter diesen Umständen sehr Recht war. Die ersten Kilometer waren wir aufgrund des abschüssigen Streckenprofils leicht schneller, pendelten uns dann aber auf dem Tempo ein.

25-km-Läufer am Brandenburger Tor Läufer am Potsdamer Platz

Siegessäule, Brandenburger Tor, Potsdamer Platz hießen die Stationen auf der ersten Streckenhälfte. Mein Puls bewegte sich stets unter 130, was bei mir ca. 75% HFmax entspricht. Alles also sehr entspannt, keinesfalls „Wettkampf-Modus“.

Zuschauerin und Läufer klatschen sich ab Auf der langen Steigung die Kantstraße hinauf laufen

Nachdem uns Monika am Potsdamer Platz anfeuernd auf die zweite Streckenhälfte geschickt hatte, verabschiedete ich mich von Andreas V., um die zweiten 12,5 Kilometer etwas schneller zu laufen.

Nach km 23 am Olympiastadion Kurz vor dem Einlauf in die Tiefgarage des Berliner Olympiastadions

Angesichts des Streckenprofils und des zeitweisen Gegenwinds – Kantstraße: bergauf und gegen den Wind! – war es natürlich kein guter Plan, hier einen negativen Split laufen zu wollen. Aber ich war ja auch recht ruhig gestartet, so dass das eigentlich drin sein sollte.

Läufer in der Tiefgarage des Olympiastadions Trommelgruppe in der Tiefgarage es Stadions

Hat auch gut geklappt. Ich war mit 5:15 min/km-Tempo zwar immer noch deutlich von meiner Geschwindigkeit der letzten Jahre entfernt, kann mich aber auch nicht erinnern, jemals so locker die letzten zwei Kilometer um das Olympiastadion und in die Tiefgarage gelaufen zu sein. Die Dunkelheit und die Trommler gaben wie gewohnt den letzten Kick – für diese Momente geht man hier an den Start!

Laufen vom Dunkel in das helle Stadion Läufer auf der blauen Bahn des Berliner Olympiastadions

Und zu diesen besonderen Momenten gehört natürlich auch der Einlauf ins Stadion auf die blaue Bahn!

Zieleinlauf beim Big25 Berlin 2015 Laufblogger im Ziel des Big25

Sogar auf einen Zielspurt verzichtete ich, machte lieber noch ein Foto vom Zieltor. Die Uhr zeigte 2:13:02 als ich die 25 Kilometer hinter mir hatte. Angesichts der dürftigen Vorbereitung ein Ergebnis, mit dem ich gut leben kann. Schön war, dass ich im Zielbereich noch Chris und Olli von den Flitzpiepen getroffen habe!

Selfie im Ziel

Noch ein Selfie im Ziel…

Nach dem Zieleinlauf die Treppen des Stadions hinauf
Laufuhr eines Unter-2-Stunden-Läufers… und dann mit allen anderen und mit Andreas V., der auch gerade ins Ziel gekommen war, die vielen Stufen rauf, raus aus dem Stadion. Nach den ersten Erfrischungen trafen wir auch Klaus und Hartmut, die beide bereits seit Ewigkeiten im Ziel waren. Klaus hatte seinen Traum wahr gemacht und war zum ersten Mal unter zwei Stunden gelaufen. Die einzige Bestzeit, die ich ihm bis dahin voraus gehabt hatte ;-)

PS: Ach ja, den negativen Split habe ich zumindest hinbekommen: Nach 1:07:16 auf der ersten Hälfte, ging die zweite Hälfte trotz Steigungen und Gegenwind mit 1:05:46 durch.

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Laufevents

4 Kommentare zu “Big25 Berlin – 25-km-Lauf am 10.05.2015”

  1. Chris sagt:

    Hi Andreas, war schön dich mal wieder gesehen zu haben, ist ja schon ewig her ;)
    Glückwunsch die Zeit ist ja trotz des wenigen Trainings sehr gut, hättest mich der voll im Training ist ja alt aussehen lassen!
    Hoffentlich bis bald mal wieder

    Sportliche Grüße von der Flitz-Piepen.de Front!

  2. Andreas sagt:

    @Chris
    Danke, das nächste Mal laufen wir dann zusammen, oder?
    Grüße an alle Flitzpiepen!

  3. Marek sagt:

    Hach, ein toller Lauf ist das. Das Oly-Stadion ist einfach ein Highlight sondergleichen. Hast du doch top gemacht, locker leicht ins Ziel, was willst du mehr? Glückwunsch dazu! Hartmut haben wir ja auch im Ziel getroffen, er wirkte aber nicht so zufrieden :-)

    LG Marek

  4. Andreas sagt:

    @Marek
    Ein Highlight ist der Zieleinlauf wirklich. Und dank angezogener Handbremse habe ich ihn tatsächlich zum ersten Mal „richtig“ genießen können. Geht aber wirklich nur, wenn man nicht an vergangene Zielzeiten denkt… Hartmut ist in seiner AK immerhin 4. geworden und war dann auf dem Nachhauseweg wieder mit der Welt im reinen ;-)

Kommentare sind geschlossen.