Längster Lauf in der Marathonvorbereitung

Veröffentlicht am 16.08.2014 | 5 Kommentare

Grafik mit den verschiedenen Pace-Abschnitten und der Endbeschleunigung

Eine beängstigende Frühform dank der vielen Wärme-Läufe der vergangenen Wochen – das wäre auf jeden Fall meine Erklärung für das, was ich heute früh so gelaufen bin…

Mit 36 Kilometern habe ich nicht nur den längsten langen Lauf absolviert, den ich jemals in einer Marathonvorbereitung hinter mich gebracht habe. Ich habe auch nach den ersten ruhigen 20 Kilometern noch einmal deutlich zulegen können: erst über 5 km in 5:35 min/km, und dann ging es in die Endbeschleunigung über 10 km im Marathon-Renntempo – eigentlich 5:20 min/km, aber meine Beine haben einen Schnitt von 5:13 min/km erlaufen.

Grafik mit den Herzfrequenzen beim 36-km-Lauf

Das Beste dabei war, dass auch der Puls dank der moderaten Temperaturen von 14-16 Grad in sehr guten Bereichen geblieben ist. Auf dem Anfangsstück konnte ich im optimalen Bereich von ø 117 HF bleiben (entspricht bei mir 70 % HFmax) und die Endbeschleunigung im Marathon-Renntempo ließ den Puls bei ø 132 HF (ca. 77 % HFmax). Das ist schon beunruhigend gut für meine Verhältnisse ;-)

Ein 100-Meilen-von-Berlin-Läufer, derm ir auf dem Mauerweg entgegen kam

Witziges Detail am Ende meines Laufs: Auf dem Berliner Mauerweg kam mir ein Teilnehmer der heute stattfindenden „100 Meilen von Berlin“ entgegen!

Das ist das Schöne am Laufen, dass du stolz wie Oskar sein kannst, weil du gerade 36 Kilometer gelaufen bist, und dann kommt dir jemand lächelnd entgegen, der bereits fast 50 km hinter sich und noch über 110 km vor sich hat… ;-)

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen

5 Kommentare zu “Längster Lauf in der Marathonvorbereitung”

  1. Runningbirki sagt:

    Ich bin beeindruckt und wünschte das würde mir auch gelingen.
    Good Luck weiterhin!

    http://runningbirki.blogspot.de

  2. Joshly sagt:

    Hui echt klasse Lauf. Wahnsinn wie niedrig dein Puls dabei bleibt. Ich hab das Laufen nach HF aufgegeben lol. Frag mich immer wieso dein Blog Startblog F heisst, wenn du sowas laufen kannst. Bald musst du ihn umbenennen.

  3. Andreas sagt:

    @Runningbirki
    Ich glaube, das neben fleißigem Lauftraining, bei mir auch sehr die zwei Kraftgymnastik-Einheiten helfen!

    @Joshly
    Na, für die niedrige HF kann ich nicht so viel, und was den Startblock angeht, müsste ich schon noch einen ganzen Zacken drauflegen, um „aufzusteigen“ ;-)

  4. Laufhannes sagt:

    Schöne Endbeschleunigung!

  5. Andreas sagt:

    @Hannes
    Ja, finde ich auch ;-) Hoffe, ich kann die Form bis zum Marathon halten bzw. noch ausbauen…

Kommentare sind geschlossen.