Der zweite Anlauf – Frankfurt-Marathon, ich komme

Veröffentlicht am 19.02.2014 | 6 Kommentare

Logo Frankfurt-MarathonGerade eben habe ich mich für den Frankfurt-Marathon 2014 angemeldet! Nachdem ich ja im letzten Jahr wegen einer Erkältung nicht starten konnte, hoffe ich, dass mir in diesem Jahr nichts dazwischen kommt… Wenn alles klappt, wird Andreas V. wieder mitkommen, und wir werden gemeinsam auf die Strecke gehen, die er vergangenes Jahr ohne mich laufen musste. Was in diesem Jahr allerdings anders wird, ist, dass ich nicht nach Trainingsplan trainieren werde.

Nach mehreren Jahren, in denen ich sehr gut und mit Freude nach Plänen trainiert habe, brauche ich eine Pause vom strikten Befolgen einer Vorgabe für jeden Lauftag. Natürlich werde ich mich an die bekannten Regeln für eine Marathonvorbereitung halten, aber ich werde mir dieses Mal auch mehr Freiheiten nehmen, zu machen, worauf ich in dem Moment gerade Lauf-Lust habe. Damit erreicht man sicherlich keine Bestzeiten, aber ein bisschen (Rest-)Ehrgeiz darf und muss schon sein. Ich bin gespannt und freue mich auf mein Jahres-Lauf-Highlight!

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Laufevents

6 Kommentare zu “Der zweite Anlauf – Frankfurt-Marathon, ich komme”

  1. Claudi sagt:

    Prima! So werde ich Dich also dieses Jahr an der Strecke anfeuern können. Dann wünsche ich schon mal viel Erfolg beim Training!
    Viele Grüße,
    Claudi

    http://claudigivesitatri.blogspot.de

  2. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Claudi
    Na, dann kann ja nichts mehr schiefgehen ;-) Bis zum Oktober in Frankfurt also!

  3. Supermario72 sagt:

    Hallo Andreas,

    na das hört sich doch gut an! Geht mir zur Zeit auch so. Nach 4 Jahren sehr ambitioniertem Laufen lasse ich es auch mal etwas ruhiger und „freizügiger“ angehen. Trainingspläne sind mit Sicherheit gut und richtig, aber momentan trainiere ich auch mehr so in Richtung „Freestyle“. Klar – bestimmte Grundelemente bleiben meist nach wie vor im wöchentlichen Ablauf drin, aber nix ist mehr „Stein gemeiselt“.

    Na dann wünsche ich Dir schon jetzt viel Erfolg und eine gute Vorbereitung!

    Grüße aus Köln!
    Mario

  4. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Mario
    Finde ich gut, dass es dir ebenso geht ;-) Ich denke, ein wenig mehr Freiheit im Lauftraining kann nicht schaden. Und wenn man ein paar Jahre nach Plänen trainiert hat, weiß man auch, worauf es ankommt. Heißt ja auch nicht, dass man sich nie wieder nach Trainingsplan auf einen großen Wettkampf vorbereitet. Aber eine kleine „Auszeit“ kann nicht schaden, im Gegenteil, vielleicht beflügelt sie sogar!

  5. Twin Marek sagt:

    Gute Entscheidung. Trainingspläne werden eh überbewertet. Du hast ja die Erfahrung und weißt, was dir guttut und wie du schneller werden kannst. Das wird mit Sicherheit auch so klappen. Außerdem ist man viel flexibler bei der Trainingsgestaltung und nimmt nicht alles so bierernst als wenn man einen Plan vor der Nase hat. Viel Erfolg!

  6. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Marek
    Danke, Marek, das mit dem „bierernst“ trifft es ziemlich gut! Trainingspläne sind schon sehr gut und effektiv, wenn man auf eine (Best-)Zeit hinaus will, aber dabei geht meist ein wenig die Gelassenheit und der Spaß flöten. Mal sehen, wie weit ich mit „spaßigem Improvisieren“ komme ;-)

Kommentare sind geschlossen.