Ein heißer, langer Lauf

Veröffentlicht am 20.05.2012 | 5 Kommentare

Läuferinnen und Läufer auf schattigem Radweg

Läuferinnen und Läufer auf Straße

Warum das jetzt wieder so plötzlich gehen musste mit dem Sommer, versteht auch keiner, oder? Nachdem ich während der Woche frühmorgens zum Teil noch bei etwa 4 Grad gelaufen bin, hatten wir auf unserem langen Lauf am heutigen Sonntag Temperaturen von ca. 17 Grad am Start bis ca. 26 Grad am Ende. Im Schatten wohlgemerkt; wie viel das in der Sonne ist, habe ich ja bereits früher mal getestet.

Gestartet sind wir zu sechst (Monika, Klaus, Jeanette, Hartmut, Andreas IV. und ich) und den Lauf beendet haben wir zu viert, da Andreas VI. und Hartmut nach der Hälfte dann vorausgelaufen sind.

Mit einem Schnitt von ca. 5:45 min/km über 25 km – Diedersdorf, Kleinbeeren, Großbeeren – waren wir trotz der Hitze flott unterwegs, haben allerdings auch öfter mal Trinkpausen gemacht. Bei den anstrengenden Temperaturen haben wir sogar bei einem kleinen Laden eine spontane Cola-Pause eingelegt!

Ich möchte wetten, dass ich nicht der einzige war, der nach diesem langen Lauf froh war, wieder zuhause zu sein ;-)

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen

5 Kommentare zu “Ein heißer, langer Lauf”

  1. Gerd sagt:

    Ich gebe Euch mal einen guten Tipp für den Sommer.
    Um spätestens 7:00Uhr loslaufen und der Tag ist dein Freund. ;-)
    Ihr seid zum Frühstück zurück und könnt den Rest des Tages im Schatten unter den Bäumen liegen!
    Gruß nach Berlin!

  2. Eddy sagt:

    …diese Wette hättest Du gewonnen: auch ich war gestern 25 km unterwegs – und froh, als ich danach unter der erfrischenden Dusche stand…

    Im Gegensatz zu Euch hatte ich nichts zu trinken dabei, und auch eine Cola-Pause war nicht drin. Da hatte ich das Wetter wirklich unterschätzt. Und darum hätte ich mit Eurem Tempo auch nicht Schritt halten sollen: 6:05 sind am Ende heraus gekommen.

    Fazit: beim nächsten Langen mit Trinkrucksack starten – oder mit Geld für die Cola-Pause ;)

  3. Jeanette sagt:

    Ich kann bestätigen, dass Freude kein Ausdruck, als ich gestern zu Hause angekommen bin. Aber 7.00 Uhr starten… für mich hieße das am Sonntag um 6.00 aufstehen, in meiner kleinen Läuferwelt grenzt dies an Körperverletzung :-) … das sollten wir noch einmal besprechen

  4. Andreas IV sagt:

    Hallo,
    ich kann nur bestätigen, dass das gestern echt hart war. Hartmut und ich – auch ohne Wasser und „Trinkgeld“ haben ganz schön gekämpft und ich habe erstmal 20 Minuten Wasser laufen lassen, als ich endlich unter der Dusche stand :-).

    Trotz allem – wir haben es geschafft und das ist auch ein tollen Gefühl!

    Gruß
    Andreas IV

  5. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Gerd
    Ja, wenn es nach mir ginge… Aber siehe Kommentar von Jeanette ;-)

    @Eddy
    6:05 sind für das Wetter genau das richtige Tempo, da waren wir wirklich etwas zu schnell. Aber ohne Getränk auf einen heißen langen Lauf ist wirklich grenzwertig…

    @Jeanette
    Zwischen 7 und 8 Uhr gibt es ja noch ein wenig Raum für Kompromisse ;-)

    @Andreas IV.
    Na, ich kann mir schon vorstellen, mit was für einem Tempo ihr unter der Sonne durchgeflitzt seid. Und das ohne Wasser! Kein Wunder, wenn du dann zuhause die ersten Liter gleich aus der Dusche trinkst ;-)

Kommentare sind geschlossen.