Vom Laufen auf dem Mond, dem dreifachen Andreas und Schwanensee

Veröffentlicht am 02.04.2010 | 3 Kommentare

Schwäne am See

Neue Laufschuhe„Giant steps are what you take,
walking on the moon“
Der Song von Police ging mir spontan nach den ersten Metern in den neuen Laufschuhen (Supernova Sequence, Nachfolger meiner Supernova Control) durch den Kopf. Die Dämpfung meiner bisherigen Laufschuhe scheint doch deutlicher runter zu sein, als gedacht, denn es lief sich spürbar besser auf der heutigen Karfreitagsrunde mit Hartmut, Andreas II. und Andreas V. Ein dreifacher Andreas ist übrigens nicht annäherungsweise so anspruchsvoll wie ein dreifacher Axel und so kam Hartmut erwartungsgemäß ganz gut zurecht mit der Situation. Außer uns waren um diese Zeit am Feiertag nur sehr wenige Leute unterwegs und auch zwei Schwäne am Ufer des Sees im Freizeitpark Marienfelde ließen sich durch vier plaudernde Läufer nicht stören…

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen

3 Kommentare zu “Vom Laufen auf dem Mond, dem dreifachen Andreas und Schwanensee”

  1. Hannes sagt:

    So ein schönes Wetter und dann noch eine lange Hose? Also wirklich – es ist Frühling ;-)

  2. webmaster@startblog-f.de sagt:

    Eigentlich hatten wir uns ja auch an den Leitsatz „Einmal kurz, immer kurz“ halten wollen, aber zu frühmorgendlicher Stunde waren es in der letzten Woche immer so etwa 2-5 Grad hier in Berlin. Und da muss man nicht in kurzer Hose laufen…
    Ich drücke dir übrigens die Daumen für deinen Wettkampf am Ostermontag (da ist kurze Hose natürlich Pflicht!)

  3. AndreasV. sagt:

    Name des Teiches. Durch Zufall las ich in der kostenlosen MOPO Haushaltszeitung , dass es sich um den „Freeseteich“handeln müsste
    LG und frohe Ostern

Kommentare sind geschlossen.