Laufen mit den Na’vi

Veröffentlicht am 05.02.2010 | 3 Kommentare

Laufen in einer anderen Welt

Gestern habe ich mir im Kino „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ in 3D angesehen und war völlig begeistert. Nicht nur, weil das ein perfekt gemachter Blockbuster ist. Nein, ich fand, es ist auch ein absoluter Läufer-Film!

Ständig wurde gelaufen, und das auch noch durch atemberaubende, fremdartige Waldlandschaften. Beeindruckend gleich am Anfang die Szene, als der von der Hüfte abwärts gelähmte Held der Geschichte zum ersten Mal im Körper seines großen, blauen Avatars erwacht und – zuerst wie Frankensteins Monster, dann aber wie ein echter Läufer – aus dem Labor stürmt und läuft und läuft und sich freut, wieder Beine zum Laufen zu haben. Später, nachdem er Neytiri vom Volk der Na’vi getroffen hat, läuft er nur noch. Ständig hinter ihr her, im schönsten Dauerlauf-Tempo durch faszinierende Pflanzenwelten. Und manchmal leuchten sogar die Gräser unter ihren Füßen beim Auftreten grün auf.

„Avatar“ ist nicht nur ganz großes Kino, sondern auch ein Traum vom Laufen in 3D…

PS: Lasst euch von dem Bild nicht täuschen, so kitschig ist der Film nicht!

Kategorien

F wie Fundstücke, F-Klasse-Laufen

3 Kommentare zu “Laufen mit den Na’vi”

  1. Hannes sagt:

    Das Bild hat eigentlich so in etwa das dargestellt, was mein Kopf bisher zu dem Wort „Avatar“ als Film verbunden hat *grins*

  2. Hanna sagt:

    Guck dir den Film ruhig an, Hannes. Er ist wirklich toll, effektvoll und spannend. Ein bisschen guter Kitsch hat noch niemandem geschadet ;-) Dass es ein Lauf-Film ist, war mir gar nicht bewusst. Stimmt aber!

  3. CO2-Schleuder sagt:

    Etwas skeptisch habe ich mich dazu überreden lassen, mir den Film im Kino anzusehen und bin hinterher begeistert gewesen. Nicht unbedingt die Story, aber die phantasievolle Umsetzung der Na’vi Welt ist schon ein echtes Kinoerlebnis.

Kommentare sind geschlossen.