Nikolauslaufen bei Nieselregen

Veröffentlicht am 06.12.2009 | 3 Kommentare

Läufer im Wald

Über das Nikolauslaufen und Nikolaus laufen habe ich ja bereits im letzten Jahr berichtet, und wie der Zufall es so wollte, war ich auch in diesem Jahr am Nikolaustag Kilometer sammeln. Mit Sylvia, Andreas III. und Hartmut bin ich – zum Teil bei Nieselregen – die 20-km-Kleinbeeren-Runde gelaufen…

Schild Nachtflugverbot

Wie wir auf einem großen Plakat lesen konnten, fällt dieses Jahr in Mahlow wohl die Bescherung aus, es sei denn, der Weihnachtsmann kommt zu Fuß.

Laufen am Feldrand

Als kleine Nikolausgabe hatte mir Sylvia vor Beginn unseres Laufs einige Gels von Squeezy zum Probieren und Testen überreicht. Beim Laufen entlang des großen Feldes sah es zwar hin und wieder so aus, als hätte ich diese auch dringend nötig, aber ich versichere hoch und heilig: ich bin nur zum Fotografieren zurückgeblieben ;-)

Läufer-Gruppenbild

Andreas III. fand, es sei mal wieder Zeit, dass auch ich auf einem Foto auftauche und so gab es denn ein Läufer-Gruppenbild am Feldrand, bevor wir uns auf das kurze, aber nicht ganz ungefährliche Stück Autostraße wagten.

Hinweiszettel auf eine Jagd

Als wir das darauf folgende Waldstück bei Gesprächen über Marzipanbrote, Schokokeks-Riegel und sonstige Lieblingsnaschereien schon fast hinter uns hatten, fiel uns ein kleiner Zettel auf. Wie schön, dass wir nicht gestern hier unterwegs waren (beim Hineinlaufen in den Wald gab es nämlich keinen Hinweis)!

Neue Straße bei Kleinbeeren

Die Gegend um die Baustelle der L76 hatte sich seit dem letzten Mal bereits wieder verändert: wo wir vor zwei Wochen noch über Sand gelaufen waren, befand sich jetzt eine frisch asphaltierte Zufahrtsstraße.

Pfützen, Matsch und Läufer

Bereits zuvor hatte es Abschnitte auf unserer Strecke gegeben, die aufgrund des immer mal wieder einsetzenden Nieselregens aufgeweicht und daher unangenehm zu laufen waren. Aber hinter der Baustelle gab es dann für kurze Zeit nur noch Matsch und Pfützen. Wer da als Läufer für den Nikolaustag seine Schuhe geputzt hatte, hatte nicht viel zu lachen…

Läufer auf dem Weihnachtsmarkt

Am Ende unseres Laufs kamen wir über den (noch schlafenden) Weihnachtsmarkt an der Dorfkirche Marienfelde. Na, ausgehfein sahen wir zu diesem Zeitpunkt bestimmt nicht mehr aus und da wir bereits ziemlich durchgeweicht waren, ging es schnell weiter nach Hause. Ah, ist das schön: nach vollbrachten 20 feuchten Lauf-Kilometern frisch geduscht im Warmen und Trockenen sitzen und einen Schoko-Nikolaus anknabbern!

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen

3 Kommentare zu “Nikolauslaufen bei Nieselregen”

  1. Hannes sagt:

    Den Schoko-Nikolaus hattest du dir auch verdient! Hab noch einen schönen zweiten Advent!

  2. Hanna sagt:

    Gibt’s eigentlich sowas wie Miles and more für Runner? Das würde sich doch voll für euch lohnen!

  3. Gerd sagt:

    So ein 20er bei dem Wetter ist schon was Feines.
    Da geht´s einem danach doch richtig gut!

Kommentare sind geschlossen.