Mauerweg-Lauf: Etappe 15 von Rosenthal nach Niederschönhausen

Veröffentlicht am 08.07.2009 | 1 Kommentar

Staffelstab-Übergabe an Läufer-Team 15

06.06.2009 | Start: 20:05 Uhr | Ziel: 20:48 Uhr | Strecke: 6,62 km
Läufer: Andreas F. (nummernlos ;-), Matthias


Strecken-Karte

Ecke Quickborner Str. – parallel zur Bahnstrecke – am Nordgraben entlang – Heinz-Brandt-Str. – parallel zur S-Bahn-Strecke – Klemkestr. – Schützenstr. – Am Bürgerpark – Kuhrstr. – Nordbahnstr. – S-Bahnhof Wollankstr.

Das Läufer-Team 15 am Start

Aufgewacht bei strahlendem Sonnenschein. Einer der ersten Gedanken: schon seit 5 Stunden sind die Mauerläufer unterwegs, noch ca. 11 Stunden bis zu meinem Start. Hoffentlich hält das Wetter!

Zunächst aber ein extra kräftigendes Frühstück in der Sonne: English Breakfast mit Eiern, Speck, Pilzen, Tomaten, Bohnen, Würstchen und natürlich Schwarztee mit Milch! Bis 12 Uhr ist alles verputzt und die Befürchtung groß, ob bis zum Start auch alles einigermaßen verdaut ist.

Leider zieht es im Laufe des Nachmittags immer mehr zu und gegen 18 Uhr fängt es auch tatsächlich an zu regnen. Etwa eine Stunde später hat es immer noch nicht aufgehört und im leichten Nieselregen laufe ich zum Kotti, um mit U-Bahn und Bus von Kreuzberg nach Rosenthal zu fahren.

Am Startpunkt der Etappe treffe ich meinen Mitläufer Andreas, wir posen vor dem Ortsschild und nach wenigen Minuten findet die Staffelübergabe mit dem Vorläufer statt. Der Nieselregen macht uns nichts aus, und frohen Mutes beginnen wir unseren Abschnitt.

Plakette Berliner Mauer

Mauerschild vor Hochhaus

Straßenschild Heinz-Brandt-Straße

Andreas ist die Strecke im Training schon abgelaufen, so dass ich einfach seinen Anweisungen folgen kann, was meinem Orientierungssinn durchaus zugute kommt.

S-Bahnhof Wilhelmsruh

Von Todesstreifen und einer ehemaligen Hochsicherheitsgrenze kann ich nichts erkennen.

Baracken mit Stacheldraht am Mauerweg

Gedenkkreuz Horst Frank

Erst der Gedenkstein für den 1962 erschossenen Horst Frank erinnert wieder an dieses dunkle Kapitel.

S-Bahnhof Wollankstraße

Staffelstab-Übergabe an Team 16

Jetzt sind es nur noch wenige Schritte zum Ziel am S-Bahnhof Wollankstraße und dort werden wir auch schon freudig begrüßt. Schnell noch ein Bild der Staffelstabübergabe und das war es schon!

Zieleinlauf und Brandenburger Tor
Wie vereinbart treffen sich viele Läufer ca. 1,5 km vor dem Brandenburger Tor, um gemeinsam den Start-Ziel-Punkt zu erreichen. Dort erwarten uns Mitläufer und Freunde. Ein amerikanischer Bekannter, der übers Wochenende in Berlin zu Besuch ist und dem ich am Vorabend vom Mauerlauf erzählt hatte, ist ebenfalls zum Zieleinlauf gekommen. Er ist begeistert von der Idee und stößt mit mir auf den erfolgreichen Verlauf an. Es sollte nicht der letzte Toast des Abends gewesen sein, so dass wir einige Stunden später leicht torkelnd den Heimweg antreten.

Es hat viel Spaß gemacht und ich bedanke mich herzlichst bei den Organisatoren und allen Mitläufern!
startblog-f sagt Danke an die Läufer für die Fotos und den Bericht!

PS: Einige der Fotos wurden auf einer früheren Erkundung der Strecke gemacht. Zum Glück, denn sonst gäbe es aufgrund des Regens kaum etwas zu sehen…

Kategorien

Laufevents, Mauerweg-Lauf

Ein Kommentar zu “Mauerweg-Lauf: Etappe 15 von Rosenthal nach Niederschönhausen”

  1. Andreas V. sagt:

    Hallo, ich wollte mich noch einmal für den Shuttle bedanken der mich( völlig durchnässt) spontan wieder zur S Bahn gebracht hat.
    Danke ! Andreas V.

Kommentare sind geschlossen.