Tempodauerlauf mit Schnecken

Veröffentlicht am 02.07.2009 | 1 Kommentar

Schnecke auf der Straße

Nein, mit den Schnecken sind keinesfalls meine üblichen Mitläufer gemeint – im Gegenteil: Klaus und Hartmut sind am vergangenen Wochenende an der Ostsee beim Deich- und Salzwiesenlauf persönliche Halbmarathon-Rekorde gelaufen (Glückwunsch noch einmal von dieser Stelle). Ich meine richtige Schnecken, die gestern in der Frühe zu Dutzenden meinen Laufweg kreuzten. Und irgendwie kam ich mir selber wie eine vor, denn ich war noch ziemlich müde, und die Aussicht darauf, nach dem 15-minütigen gemütlichen Schneckenbeobachten (manche sagen auch Warmlaufen dazu) meinen Mittwochs-Tempodauerlauf zu starten schienen mir nicht gerade verlockend.

Aber es kam dann doch wie immer: die ersten Minuten denkt man „Warum tue ich mir das an?“, dann kommt die „Mal sehen, vielleicht schaffe ich es ja doch…“-Phase und zum Schluss endet es mit der „Nur noch 5 Minuten, das ging doch prima!“-Euphorie. Mit etwa 4:30 bis 4:45 min/km lag meine Geschwindigkeit auch deutlich über dem ortsüblichen Schnecken-Tempo…

Kategorien

Lauferfahrungen

Ein Kommentar zu “Tempodauerlauf mit Schnecken”

  1. Hannes sagt:

    Auch von mir von dieser Stelle aus Glückwunsch zu den Bestzeiten. Bei dem Wetter auf dem Deich so zu laufen – alle Achtung!

    Bist du beim Warmlaufen denn eigentlich die ganze Zeit um die Schnecken herumgetorkelt? Oder hast du dich zumindest dabei ihrem Tempo angepasst? Das wäre doch nett gewesen ;)

Kommentare sind geschlossen.