Eine Verletzungspause tut richtig weh

Veröffentlicht am 05.03.2009 | 2 Kommentare

Erste-Hilfe-SchrankNachdem ich vorgestern und gestern ohne Erfolg versucht habe, die Beschwerden im linken Unterschenkel einfach „wegzulaufen“, steht nun mein Entschluss fest: ich muss eine Verletzungspause einlegen! Ich habe wirklich hart mit mir gerungen, denn die Entscheidung für eine Weile nicht zu laufen tut mehr weh, als das, was ich momentan in der Muskulatur spüre. Dabei wollte ich mich optimal für meine beiden Frühjahrsläufe (Drittelmarathon in Potsdam und 25-km-Lauf in Berlin) vorbereiten. Egal. Lieber jetzt – in der Frühphase der Vorbereitung – eine Woche aussetzen als eine schlimmere Verletzung riskieren und vielleicht kurz vor dem Wettkampf länger pausieren zu müssen…

Kategorien

Lauferfahrungen, Laufverletzungen

2 Kommentare zu “Eine Verletzungspause tut richtig weh”

  1. Hannes sagt:

    Die Gedanken sind genau richtig, auch wenn es schwer fällt. Ich hoffe, die Pause wird nicht zu lang. Ruh den Muskel schön aus ;)

  2. Marek sagt:

    Was hilft es, wenn es nicht geht, dann muss man einfach pausieren. Frustrierend! Aber bis zum RBB-Lauf ist es ja noch ein wenig, das ist unproblematisch. Ich habe mich auch für die BIG 25 angemeldet – vielleicht sieht man sich ja?
    Gruß
    Marek

Kommentare sind geschlossen.