Vereiste Parkwege, Hochhäuser und andere Freuden der Winter-Sonntagmorgen-Läufer

Veröffentlicht am 25.01.2009 | 2 Kommentare

Läufer auf Radweg, neben vereistem Parkweg

Es wird Zeit, dass der Frühling kommt! Heute morgen sind Monika, Sylvia, Andreas III. und ich schon bewusst nicht unsere übliche, schöne Brandenburger Strecke gelaufen, da wir dort unpassierbare Eisflächen befürchteten. Aber auch die spontan eingeschlagene Alternativroute in Richtung Lichterfelde Ost war dann alles andere als ideal. Die Parkwege waren häufig stark vereist, so dass wir auf die Rasenflächen ausweichen mussten. Am Ende haben wir es vorgezogen, auf öffentlichen Straßen unseren Rückweg zu suchen. Mal was ganz anderes, am Sonntagmorgen durch das Marienfelder Hochhausviertel zu laufen. Nicht unbedingt das Läufer-Paradies, aber wir waren hinterher froh, überhaupt gelaufen zu sein. Außerdem ist ein wenig Abwechslung in den Laufstrecken immer gut. A propos Abwechslung: es wird Zeit (s.o.)…

Kategorien

Lauferfahrungen

2 Kommentare zu “Vereiste Parkwege, Hochhäuser und andere Freuden der Winter-Sonntagmorgen-Läufer”

  1. Hannes sagt:

    Ich bin bisher schon immer verwundert, wie schön die Strecken sind, die ihr findet. Ich komme nicht davon weg, hin und wieder auch die Straßen entlang zu laufen. Da schaue ich mir deine Bilder immer ganz neidisch an ;)

  2. Gerd sagt:

    Bei uns geht es wieder einigermaßen. Die Wälder und Felder meide ich aber noch ein paar Tage. Aber auf den Radwegen ist schon wieder „rutschfreies“ Laufen möglich.
    Schönen Sonntag noch!

Kommentare sind geschlossen.