Von Plottern, Knut, Bundesligaspielern, den drei Grönemeyers, Friseuren, dem Nachtleben in Saalfeld und… dem Laufen!

Veröffentlicht am 14.12.2008 | 4 Kommentare

Ein Foto gibt es vom heutigen Sonntagslauf nicht, das Wetter war einfach zu trüb. Aber dafür waren die Gesprächsthemen umso bunter! Wenn man so in mittelgroßer Gruppe unterwegs ist, ergeben sich im Laufe der Strecke unterschiedliche „Gesprächskreise“ und während die Beine so vor sich hin laufen, gehen die Gedanken auch auf neue Wege…

Die Mischung der heutigen Themen kann sich wirklich sehen lassen: von Farbeinstellungen für Plotter über Trainerentlassungen, dem Verdienst von Bundesligaspielern und den 5 Millionen für ein Berliner Knut-Gehege über die drei Grönemeyers bis hin zum deutschen Gesundheitssystem im internationalen Vergleich!

Und das war nur die erste Hälfte der Strecke… auf der zweiten legten wir dann noch einen drauf mit dem Spaß an beruflichen und privaten Neuanfängen, Ossis, Wessis und kiloweise Bananen bis zum großen Lauf-Gesprächs-Finale mit der Entfernung von Eierflecken an Fassaden, dem Abbau von Baugerüsten in schwindelnder Höhe, Kollisionen von Bussen und Ampeln, dem Trocadero in den 80ern, dem Nachtleben in Saalfeld (in Thüringen, nicht Saalfelden in Österreich, wo die Skispringer herkommen!) und Friseuren mit Dutzenden von Katzen.

Und wenn ihr jetzt fragt, wie denn das Laufen war, kann ich nur sagen: keine Ahnung, hab ich wenig von mitbekommen ;-)

Kategorien

Lauferfahrungen

4 Kommentare zu “Von Plottern, Knut, Bundesligaspielern, den drei Grönemeyers, Friseuren, dem Nachtleben in Saalfeld und… dem Laufen!”

  1. Gerd sagt:

    Das ihr noch so viel Quasseln könnt beim Laufen.
    Ich bin froh wenn ich genug Luft zum laufen habe. ;-)

  2. Hannes sagt:

    Das tut doch auch echt gut, wenn es mal einfach so locker läuft und man sich durchgehend schön unterhalten kann!

  3. klaus sagt:

    wieviele seid ihr denn gewesen?

  4. webmaster@startblog-f.de sagt:

    5 (Ich weiß, die Menge der Gesprächsthemen hört sich nach einer ganzen Reisegruppe an…)

Kommentare sind geschlossen.