Lauf-Blog für Läuferinnen und Läufer der F-Klasse

Dunkle Baustellen im Vorbeilaufen besichtigen

Veröffentlicht am 29.11.2021 | 2 Kommentare

S-Bahnhof Buckower Chaussee in der Morgendämmerung, im Vordergrund eine große Pfütze, in der sich Gebäude spiegeln

Wird bei euch auch so viel gebaut? Vor einiger Zeit haben wir bei unseren frühmorgendlichen Läufen einige aktuelle und zukünftige Baustellen in unserer Umgebung besichtigt…

Baustelle Bahnübergang Säntisstraße im Dunkeln

Im Süden Berlins wird ja die „Dresdner Bahn“ ausgebaut. Ein großes Projekt, das viele Bahnübergänge betrifft. Einer davon ist nun bald fertig, der bei uns an der Säntisstraße. Als wir vor zwei Wochen durchliefen, war er offiziell noch nicht freigegeben, man konnte aber schon auf dem fertigen Asphalt durch (inzwischen fahren hier auch Autos).

Abgesperrter Weg an der Bahntrasse nahe Buckower Chaussee

Beim Mittwochslauf mit Klaus war dann die Absperrung an der Eisnerstraße nahe der Buckower Chaussee weg – ein Bahnübergang an dem demnächst die Bauarbeiten beginnen sollen, nachdem alle Vorarbeiten erledigt sind.

Kamen wir hier vielleicht doch durch? Nein, nach etwa 100 Metern mussten wir umkehren. Dafür haben wir uns die zukünftige Baustelle am S-Bahnhof Buckower Chaussee dann von der anderen Seite angeguckt (erstes Foto). Es war noch nicht viel zu sehen (das ganze Areal drumherum ist freigeräumt), aber es gab immerhin ein schönes Foto in der Morgendämmerung mit der Pfütze im Vordergrund!

Kategorien

Lauferfahrungen

2 Kommentare zu “Dunkle Baustellen im Vorbeilaufen besichtigen”

  1. Martin sagt:

    Komische Sightseeingtour… :D

  2. Andreas sagt:

    Was tut man nicht alles in der dunklen Jahreszeit, nur um nicht beim Laufen um 5:50 Uhr wieder einzuschlafen, Martin ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.