Lauf-Blog für Läuferinnen und Läufer der F-Klasse

Einsame, dunkle Vorweihnachtsläufe

Veröffentlicht am 09.12.2022 | 0 Kommentare

Leuchtdekoration mit vielen roten, gelben, grünen und blauen Lichtern an einem Restaurant

Zum Glück konnte ich am heutigen Freitagmorgen wieder mit Andreas IV. laufen. Da machte es auch nichts, dass wir ausnahmsweise noch früher – 5:40 Uhr! – starteten. Denn die drei Tage davor war ich alleine in der morgendlichen Dunkelheit unterwegs. Geht schon irgendwie, nur der Kampf gegen den Schweinehund beim Aufstehen war überraschend heftig. Aber ich habe ihn drei Tage in Folge gewonnen…

Provisorischer Überweg über die Gleise an der Baustelle

Dienstag und Mittwoch lief ich meine lange Lichtenrader-Damm-Runde und sah nach, wie es inzwischen mit der Baustelle am S-Bahnhof Lichtenrade aussieht.

Blick durch einen Metall-Bauzaun auf eine Baustelle mit erleuchtetem neuen S-Bahnhof

Der neue Bahnsteig war jetzt schon zu sehen…

Grüne hohe Lärmschutzwand rechts und Holz-Bauzaun links, im Vordergrund ein rot-weißes Plastik-Absperrelement

… die neue Lärmschutzwand leider auch.

Gutshof Marienfelde in der winterlichen Morgendämmerung, die Wiese davor mit einer leichten Schneedecke

Donnerstag gönnte ich mir nach den zwei 13ern einen Kurzlauf über 6 Kilometer. Es hatte sogar einen Millimeter geschneit, und der Gutshof Marienfelde sah andeutungsweise weihnachtlich aus.

Mehrstöckiges Mietshaus im Dunkeln mit einem hell erleuchteten Balkon mit Weihnachtsdeko

In diesem Winter, in dem alle aufgefordert sind, Energie zu sparen, bewegt sich das Spektrum  zwischen Extremsparern und Jetzt-erst-recht-Verbrauchern (bitte auch ein :innen mitlesen, das hätte mir sonst die Satzformulierung absolut verhauen). Ich muss zugeben, dass ich eher zu den ersteren gehöre, dass aber in der Schwärze eines winterlichen Donnerstagmorgens so ein „Weihnachtsfest der 1000 Lichter“ auf einem Mini-Balkon das Läufer- und Fotografenherz erfreut.

Von Laternen erleuchteter Fuß- und Radweg in der Morgendunkelheit, auf einem dünnen Schneebelag sind Fußspuren zu sehen

Gesteigert wurde die Freude dann noch durch ein bisschen Puderzucker auf Asphalt. Schnee? Angucken und fotografieren, denn womöglich wird er bereits am Ende des Laufs nicht mehr da sein! Ts ts, Norddeutscher halt…

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert