Lauf-Blog für Läuferinnen und Läufer der F-Klasse

Läufer, lasst die Fenster zu!

Veröffentlicht am 09.04.2020 | 2 Kommentare

Berliner Mauerweg mit weggeworfener Corona-Bier-Packung

Ich habe es schon neulich kurz erwähnt, möchte es aber aus gegebenem Anlass wiederholen: Jetzt sind nicht die Zeiten für private Bestzeiten! Im Berliner „Tagesspiegel“ wurde heute ein Interview mit dem Sportmediziner und Läufer Paul Schmidt-Hellinger veröffentlicht, in dem dieser darauf angesprochen wurde, dass manche Läufer*innen am Wochenende den ausgefallenen Berlin-Halbmarathon privat gelaufen seien, teilweise in Bestzeit. Seine Antwort: „Das ist aktuell hoch fahrlässig!“ Das Immunsystem sei nach einem Halbmarathon durch das „Open Window Phänomen“ bis zu 72 Stunden eingeschränkt und weniger resistent gegen Erkältungsviren wie SARS-Co-V-2.

Seinem Appell möchte ich mich anschließen: „Wir Sportler haben eine Vorbild-Funktion“! Also, lasst die Fenster zu und wartet mit den Bestzeiten bitte auf später – und haltet den nötigen Abstand zu anderen Läufern, Fußgängern und Radfahrern!

Aber wem sage ich das, ich persönlich kenne nur vernünftige, freundliche Läufer*innen ;-)

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen

2 Kommentare zu “Läufer, lasst die Fenster zu!”

  1. Marko sagt:

    Ich denke ehrlich gesagt nicht, dass der Open-Window-Effekt hier so entscheidend ist. Das Problem ist wohl die hohe Anzahl an Läufern, Radfahrern und Fußgängern auf den in früheren Zeiten eher „dünn besiedelten“ Radwegen. Mal einen schönen 5er oder 10er am frühen Morgen oder späten Abend zu ballern kann auch die Motivation erhalten, die man sonst vielleicht verliert…

  2. Andreas sagt:

    Hallo Marko,
    ich glaube, es spricht auch nichts dagegen, hin und wieder mal schnell zu laufen. Soweit ich es verstehe, tritt der Open-Window-Effekt auf, wenn man sich voll ausbelastet (wie es z.B. nach einem Marathon der Fall ist). Keine Ahnung, „was man tun muss“, damit er auf so kurzen Distanzen wie 5 oder 10 km auftritt. Behalte deine Motivation bei und genieße dein Training!

Comments are closed.