Selbe Strecke, andere Richtung

Veröffentlicht am 07.01.2019 | 2 Kommentare

Anstieg zum Wald bei Kleinbeeren

Ich mag es sehr, neue Laufstrecken zu entdecken. Aber manchmal hilft es einfach schon, wenn man eine der gewohnten Strecken anders herum läuft. Sieht alles total neu und anders aus, nach dem Motto „War ich hier schon mal?“. Die 20-km-Kleinbeeren-Runde sind wir schon häufig gelaufen, aber als Andreas V., Klaus, Eyyüp und ich am Sonntag in der Gegenrichtung unterwegs waren, gab es doch den einen oder anderen Überraschungsmoment. Vor allem erstaunt einen das umgekehrte Geländeprofil: Es tun sich völlig neue Steigungen auf, und dort, wo es sonst etwas anstrengender hinauf ging, trabt man plötzlich entspannt hinunter. Insofern meine Anregung für 2019: Lauft einfach mal anders herum und genießt neue Perspektiven!

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen

2 Kommentare zu “Selbe Strecke, andere Richtung”

  1. Martin sagt:

    Da hatten wir in der Tat den gleichen Gedanken! :D
    Sogar am selben Tag…

    https://www.strava.com/activities/2059229501

  2. Andreas sagt:

    Na, Martin, das ist ja ein Ding! Und flott wart ihr auch unterwegs ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.