36. Crosslauf des RC Tegel (Schmalzstullenlauf) am 08.11.2015

Veröffentlicht am 09.11.2015 | 12 Kommentare

Startbereich Crosslauf des RC Tegel

Gestern haben Klaus und ich noch spontan an einem Lauf teilgenommen, an dem ich schon lange mal teilnehmen wollte: dem Schmalzstullenlauf des RC Tegel. Der Hauptlauf ist ein 10-km-Crosslauf durch den Tegeler Forst – mit zahlreichen Wurzeln auf schmalen Pfaden und einem stetigen Auf und Ab genau das Richtige für einen sonnigen Herbsttag…

Flitz-Piepen-Konfetti

Gleich nach unserer Ankunft im Startbereich trafen wir die Flitz-Piepen. Chris warf Konfetti, aber es war gar nicht nötig, die Stimmung anzuheizen…

Gruppenfoto Flitz-Piepen

… denn die Flitz-Piepen sind ohnehin immer gut drauf!

Läufer in Rot

Damit nicht genug lief uns auch noch Stocki über den Weg, der diesen Lauf „vor seiner Haustür“ schon mehrmals mitgemacht hatte.

Kurz vor dem Start des Crosslaufs (Schmalzstullenlauf) 2015

So langsam begaben wir uns in den Startbereich, der bei diesem familiären Lauf an einem Häufchen geduldig wartender Läuferinnen und Läufer und einem Banner mit dem Wörtchen „Start“ zu erkennen war.

Herrliches Herbstwetter beim Schmalzstullenlauf 2015

Bei unfassbar wunderbarem Herbstwetter mit 14 Grad und Sonnenschein ging es dann endlich los. Was gibt es Schöneres, als bei solch einem Wetter durch den Wald zu hetzen? ;-)

Die Läuferin, die im Loch verschwand

Nicht zuletzt aufgrund von Chris’ Geschichte von der Läuferin, die letztes Jahr mitten im Rennen einfach plötzlich neben ihm in einem Loch „verschwunden“ war, verzichtete ich dieses Mal auf das Fotografieren beim Laufen. Und das war eine gute Entscheidung, denn man musste schon ziemlich aufpassen, wo man seine Füße aufsetzte! Die Veranstalter hatten fast die gesamte Strecke vom Laub freigelegt – sprich: Es gab eine einen halben Meter breite Schneise durch den Wald – und auch die Wurzeln und Löcher (mitten auf dem Pfad gab es manchmal plötzlich Löcher die bestimmt 20-30 cm tief waren!) hatten sie mit Farbe markiert. Aber trotz alledem war hohe Konzentration beim Laufen angesagt.

Das doppelte C

Auf den ersten zwei Kilometern war es noch ziemlich voll, und im dichten Läuferfeld gab es auf den engen Wegen kaum Möglichkeiten zu überholen, aber dann zog sich doch alles auseinander und man konnte sein Tempo laufen. Klaus lief gleich sehr ambitioniert los, so dass ich ihn nach etwa 2-3 Kilometern ziehen lassen musste. Ziemlich am Anfang schloss ich auch zu Chris und Chrissi von den Flitz-Piepen auf, die beim Start weiter vorne gestanden hatten. Chris hatte gerade eine Erkältung noch nicht ganz überstanden und schickte mich voraus – nicht ohne Chrissi zuzurufen, sie solle einfach an mir dranbleiben. Da ich die beiden recht flott überholt hatte, dachte ich zuerst, das solle ein Chris-typischer Witz sein, aber einen Kilometer später tauchte sie dann plötzlich neben mir auf ;-) Nach ein paar gewechselten Worten verloren wir uns dann aber wieder aus den Augen und ich lief voraus.

Überhaupt lief ich bei diesem Crosslauf erstaunlich gut: Irgendwann schloss ich mich einer Frau vom „Ron-Hill-Laufclub“ an und wir überholten Läufer für Läufer. Ich bin sicherlich schon mal schneller gelaufen, aber es war ein Tempo, bei dem ich mich anstrengte und trotzdem noch Spaß hatte.

Das Schwierigste zum Schluss

Richtig hart wurde es dann noch zum Schluss, da auf den letzten Kilometern so zwei oder drei kräftige Steigungen kamen. Der Puls war schon ziemlich am Anschlag und dann ging es auch noch bergauf… Aber ich blieb so weit es möglich war bei meinem Tempo, obwohl die Beine sich immer mehr nach Pudding anfühlten. Dass nun auch die Konzentration nachließ, machte sich in ein paar Situationen auf dem letzten Kilometer bemerkbar, bei denen ich immer wieder mal leicht mit dem Fuß umknickte. Zum Schluss ging es noch in halsbrecherischem Tempo einen abschüssigen, steinigen Weg hinunter und dann war ich im Ziel!

Kurz vor mir im Ziel

Dort traf ich Stocki, der eine halbe Minute vor mir angekommen war…

Die legendären Schmalzstullen beim Schmalzstullenlauf

… und holte mir meine wohlverdiente Schmalzstulle!

Ziel-Button 36. Crosslauf des Ruder-Club Tegel, Schmalzstullenlauf, 2015

Als Belohnung für die Finisher gab es einen kleinen Button zur Erinnerung.

Strecke Crosslauf des RC Tegel, Schmalzstullenlauf

Mit meiner Zeit von 49:04 war ich sehr zufrieden. Klaus war fast zwei Minuten schneller, aber er läuft mir inzwischen ja regelmäßig davon ;-)

Schild Dicke Marie

Zum Abschluss machten wir noch einen kleinen Sightseeing-Abstecher, auf den uns Stocki hingewiesen hatte…

Die Dicke Marie, der älteste Baum Berlins

… nämlich zur „Dicken Marie“, dem mit über 800 Jahren ältesten Baum Berlins.

Alles in allem ein gelungener Ausflug in den Berliner Norden. Wer mal Lust auf einen familiären Lauf in schöner Landschaft hat, dem sei der Schmalzstullenlauf – offiziell: Crosslauf des RC Tegel – wärmstens empfohlen!

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Laufevents

12 Kommentare zu “36. Crosslauf des RC Tegel (Schmalzstullenlauf) am 08.11.2015”

  1. Olli sagt:

    Der Lauf im Vorgarten. Schade das ich auf dem Hügel zu spät gesehen hab ;)
    Nächstes Mal kann ich hoffentlich wieder mitlaufen.
    Der kleine Forst wird ab Januar mein neues/altes Laufrevier. Bis bald, Olli.

  2. Andreas sagt:

    Olli, das war so schön dort, dass ich mal gerne mit den startblog-f-Läufern kommen würde, um mit dir und den anderen Flitz-Piepen eine große Runde durch den Wald zu drehen. Vielleicht im Frühjahr?

  3. Maudi sagt:

    Echt Glück mit dem Wetter gehabt.Ich find das ist eine schöne kleine Veranstaltung. Da der Großteil der Flitzpiepen dort in der Nähe wohnt, sollte einem gemeinsamen Lauf nichts im Wege stehen.

  4. Andreas sagt:

    Hallo Maudi, das würde mich echt freuen! Ist auf jeden Fall vorgemerkt. Bis dann also!

  5. Chris sagt:

    Ich notiere mir diese Zusage auch gleich!
    Wie immer war es super dich getroffen zu haben, sollten viel öfter plauschen!
    Übrigens das mit dem Schriftzug hinten hab ich mir jetzt im Kopf gespeichert ;)

  6. Andreas sagt:

    Was für ein Glück, Chris, wenn du nicht erkältet gewesen wärst, hättest du wahrscheinlich mein Shirt nie von hinten gesehen. Beim nächsten Mal bist du wieder fit und ich muss mir ansehen, was du dort so stehen hast ;-)

  7. Din sagt:

    Es war aber auch ein wirklich schöner Tag! Toll für so einen Lauf. Hört sich nach einen schönen Erlebnis an. Vielleicht sollte ich nun doch mal den Weg dort hin auf mich nehmen. Die Landschaft ist es sicher auch wert.

  8. Andreas sagt:

    Nadin, wir können ja nächstes Jahr gemeinsam fahren! Oder/und du kommst einfach im Frühjahr mit, wenn wir die Flitzpiepen dort in ihrem Laufrevier besuchen.

  9. Andreas IV sagt:

    Ich werd verrückt!! Du kennst die Flitzpiepen? Stefan aus dem Team ist ein Bekannter vom Triathlon!!
    Wahnsinn, wie klein die Welt ist.
    Toller Lauf!!

  10. Andreas sagt:

    Na, da haben wir doch noch jemanden, der im Frühjahr mit in den Berliner Norden zu einem Lauf mit den Flitzpiepen kommt ;-)

  11. Andreas IV sagt:

    Unbedingt!! Ich brauche nur den Termin ;-)

  12. Andreas sagt:

    Andreas, ich sag’ dir dann Bescheid!

Kommentare sind geschlossen.