Ein 30-km-Lauf am Teltowkanal

Veröffentlicht am 02.08.2015 | 4 Kommentare

Läufer am Teltowkanal

Unsere Marathonvorbereitung schreitet voran: Heute sind wir bereits den dritten 30er unseres 16-Wochen-Plans gelaufen! Gegen Ende wurde es zwar wieder ziemlich warm und anstrengend, aber die schöne Strecke entlang des Teltowkanals entschädigte mit vielen schönen Impressionen für alles…

Laufen am Teltowkanal

Eigentlich sollte – neben Andreas V., Klaus, Hartmut und mir – auch Eyyüp wieder mitlaufen, aber der musste leider in letzter Minute wegen akuter Rückenschmerzen absagen. Gute Besserung von dieser Stelle!

Schöner Single-Trail

Die Strecke am Teltowkanal habe ich hier schon das eine oder andere Mal dokumentiert, deswegen spare ich mir mal für die nächsten Bilder die Worte…

Auf der Nordseite des Kanals

Brücke am Teltowkanal

Blick auf Wasserspiegelungen

Mauer mit Durchgang am Kanalufer

Läufer an der Neuen Hakeburg

Diese Mal liefen wir auch wieder an der Neuen Hakeburg vorüber…

Neue Hakeburg

…die ja eine interessante Vergangenheit hat.

Machnower Schleuse

An der Machnower Schleuse war unser Wendepunkt. Von hier ging es am Südufer des Teltowkanals wieder zurück Richtung Osten.

Schild an der Bäkemühle Segmente der Berliner Mauer

Das Stück entlang der Oderstraße – unter der inzwischen spürbar wärmeren Sonne – wollte, wohl auch wegen der schwerer werdenden Beine, kein Ende nehmen.

Ausstellung von Mauer-Segmenten

Immerhin lenkte eine kleine Ausstellung von Segmenten der Berliner Mauer etwas ab.

Laufen am Südufer des Teltowkanals

Kilometer für Kilometer näherten wir uns wieder der Stelle, von der wir Richtung Heimat abbiegen konnten.

Läufer beim Erfrischungsstopp an einer Tankstelle

An der Tankstelle am Ende der Hildburghauser Straße gönnten wir uns eine letzte große „Cola-Pause“. Der Mann an der Kasse staunte nicht schlecht, als ich ihm die leere 2-Liter-Flasche nach fünf Minuten wieder über den Tresen reichte ;-)

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen

4 Kommentare zu “Ein 30-km-Lauf am Teltowkanal”

  1. Mietze sagt:

    Mensch irgendwie läufst du immer am Teltowkanal wenn ich ganz woanders laufe. Sonst hätten wir uns ja mal sehen können:D Abr wie ich sehe habt ihr auch Teltow hinter euch gelassen? Ich war noch nie weiter…sollte ich echt mal tun

  2. Andreas sagt:

    @Mietze
    Wir sind wirklich selten am Teltowkanal, die Wahrscheinlichkeit, sich zu sehen, ist also tatsächlich gering. Du hast übrigens richtig gesehen: Wir haben im Westen die Kehrtwende an der Schleuse Kleinmachnow gemacht und sind dann über die Wilhelm-Külz-Straße und Oderstraße wieder nach Teltow reingekommen – und dann weiter am Kanal entlang. Hakeburg und Schleuse sind schon nette Sightseeing-Punkte auf der Strecke.

  3. Din sagt:

    Tankstellenstopp. Teltowkanal. Sieht wie meine Runde aus :D Liest sich wie ein toller Lauf. Danke für den Tipp eine Biegung nach Machnow zu machen. Da kann man noch einige Kilometer drauf packen. Weiterhin viel Spaß bei den langen Runden!

  4. Andreas sagt:

    @Din
    Ja, man muss nur rechtzeitig abbiegen, sonst werden es deutlich mehr Kilometer… Läufst du auch momentan so lange Strecken? Weiß gar nicht, ob du dieses Jahr Marathon läufst…

Kommentare sind geschlossen.