Wie viele Kalorien verbrauche ich eigentlich, wenn ich nichts mache?

Veröffentlicht am 12.01.2014 | 5 Kommentare

Füße auf PersonenwaageDurch Zufall bin ich kürzlich auf den Daily Calories Calculator der amerikanischen  Runner’s World gestoßen, der berechnet, wie hoch der Grundumsatz (englisch: BMR = Basal Metabolic Rate) eines Menschen ist. Für Menschen die abnehmen wollen – gerade nach den Weihnachtsfeiertagen soll es da ja, verbunden mit den Neujahrsvorsätzen, so einige geben – ist es natürlich wichtig zu wissen, wie viele Kalorien ihr Körper grundsätzlich erst einmal im „Leerlauf“ benötigt. Dieser Grundumsatz ergibt in Verbindung mit dem Leistungsumsatz (also den Kalorien, die ihr durch Tätigkeiten von Sitzen bis Laufen verbraucht) den gesamten Energiebedarf des Tages. Wer abnehmen will, sollte also tunlichst mit der Nahrungsaufnahme unter dieser Gesamtzahl bleiben…

Bei mir ergab das Tool übrigens, dass mein Grundumsatz (BMR) etwa 1731 Kilokalorien pro Tag beträgt. Da dieser Wert von völliger Inaktivität ausgeht, wurden für mich noch weitere Werte für den voraussichtlichen Energiebedarf bei verschiedenen Aktivitätsstufen angegeben:

  • 2077 kcal bei wenig bis gar keiner Bewegung
  • 2380 kcal bei 1-3 Mal leichtem Training pro Woche
  • 2682 kcal bei 3-5 moderaten Trainingseinheiten pro Woche
  • 2985 kcal bei 6-7 harten Sportaktivitäten pro Woche
  • 3288 kcal bei täglichem harten Training und einem körperlich anstrengenden Beruf oder zwei Trainingseinheiten pro Tag

Ein wenig detailliertere Eingaben als der genannte amerikanische Rechner erlaubt übrigens die interaktive Energiebedarfsrechnung der Universität Hohenheim.

Wie ihr euch sicherlich schon gedacht habt, kommen beide Tools nicht zu den exakt gleichen Ergebnissen. Am Ende bleibt es also euch überlassen, welche Resultate ihr für realistisch haltet. Wie schreiben die Uni-Leute so schön: „Ob Sie zuviel oder zuwenig Energie zuführen, sehen Sie letztendlich nur an Ihren Fettpolstern.“ Aber ein Anhaltspunkt sind die beiden Rechner allemal.

Nachdem ich vor langer Zeit sowohl über den Kalorienverbrauch beim Laufen als auch über die Frage Wie viele Kalorien hat eine Pizza und wie lange muss ich dafür laufen? geschrieben habe, habt ihr nun eigentlich alle Informationen, um eure guten Vorsätze wahr werden zu lassen ;-)

Kategorien

F-Klasse-Laufen

5 Kommentare zu “Wie viele Kalorien verbrauche ich eigentlich, wenn ich nichts mache?”

  1. Din sagt:

    Ich weiß immer nicht so recht, ob ich das wissen möchte… Aber, wenn ich mal etwas weniger mache, muss ich auch schon mit dem Essen zügeln. Die Wintermonate haben es da eben meist in sich. Toll, dass es so viele Möglichkeiten gibt, einschließlich deinem Blog, um sich zu informieren.

    PS: ich habe mich riesig gefreut, als ich heute nach Haus kam. Ganz lieben Dank!

  2. Eddy sagt:

    Eigentlich bringen es die Leute ja ziemlich easy und treffend auf den Punkt. Und dennoch tun die meisten sich sehr schwer mit der Kontrolle und der Reduktion. Ich bin dafür das beste Beispiel.

    Dieses Jahr unterstütze ich meine Vorsätze mit geballter Technik. Ich werde in ein paar Wochen darüber schreiben, befinde mich noch in der Testphase. Stichworte: Withings Waage, Withings Pulse, MyFitnessPal, Runtastic. Ach ja: und laufen, sowie auf die Ernährung achten, natürlich.

  3. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Din
    Ich finde auch immer, dass solche Berechnungen nur ein vager Anhaltspunkt sein können. Und in der Regel weiß man ja, wie du auch andeutest, meist schon, wann man zu wenig getan oder zu viel gegessen hat.

    @Eddy
    Am Ende ist das Problem ja meist nicht fehlendes Wissen, sondern fehlendes Durchhaltevermögen, seine Gewohnheiten umzustellen. Ich drücke dir dafür die Daumen und freue mich schon auf deinen Bericht!

  4. Joshly sagt:

    Ich habe ja mit kcal zählen relativ viel abgenommen und zähle auch grad wieder. Ich find das is ne super Methode und es kann nie schaden zu wissen wie viel Kcal und welchen Nährwert Lebensmittel haben.

  5. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Joshly
    Da hast du aber meine volle Bewunderung, denn einfach mal zu überschlagen, wie viele Kalorien ein Lauf gerade verbraucht hat (oder auf die Laufuhr-Daten zu schauen) ist ja noch recht einfach, aber jedes Bisschen (ha!) Nahrung zu wiegen/schätzen und mit den richtigen kcal-Werten zu berechnen stelle ich mir sehr aufwändig vor. Aber toll, dass es bei dir funktioniert!

Kommentare sind geschlossen.