Jetzt kocht er auch noch!

Veröffentlicht am 28.04.2013 | 6 Kommentare

Lachs mit Brokkolihaube für Läufer

In der aktuellen Ausgabe der Runner’s World (Mai 2013) fiel mir ein Rezept ins Auge, dass sofort Appetit machte. Nun bin ich wirklich nicht der große Koch, aber spontan entschied ich mich, den „Lachs mit Brokkolihaube“ mal zu versuchen. Zwei Stunden habe ich in der Küche gestanden, um Zucchini, Cocktailtomaten und Frühlingszwiebeln zu schneiden, Kartoffeln zu kochen und zu braten und dann alles mit dem Lachs und weiteren Zutaten zu einem wohlriechenden Ganzen zu verarbeiten. Es ist nicht ganz perfekt geworden, aber meiner Familie (und mir) hat es sehr geschmeckt!

Das Rezept ist übrigens von Harald Mika, dem Inhaber von Mika Timing, deren Laufchip ich schon bei etlichen Wettkämpfen am Laufschuh getragen habe – und der (der Laufchip, nicht der Harald) ja auch den Abschluss jeder startblog-f-Seite bildet.

Kategorien

F wie Fundstücke, F-Klasse-Laufen

6 Kommentare zu “Jetzt kocht er auch noch!”

  1. Hanna sagt:

    Jetzt ist es soweit. Alle bedeutenden Männer kochen und lassen es die Welt wissen. Wann kommt dein erstes Buch raus? „Memories of a long distance runner“ oder „What’s cooking..?“. Egal, ich freu mich drauf :)

  2. Hanna sagt:

    Ach ja, wie wäre es, wenn du dein Gericht „Lachs im Laufshirt“ nennen würdest? Wer läuft schon mit einer Brokkolihaube :)

  3. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Hanna
    Wunderbare Vorschläge! In der Läuferwelt wird man mich künftig nur noch den „Lachs im Laufshirt“ nennen ;-) Aber wenn ich jemals ein Buch schreiben sollte, bekommst du ein handsigniertes Exemplar und dazu noch eine nur in limitierter Auflage erhältliche Läufer-Brokkolihaube!

  4. "Der Blaue" (Ingo) sagt:

    Demnächst auch eine Küchenblog-f Seite? Hoffentlich nur mit Gerichten, die einen auch schneller machen …

  5. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Ingo („Der Blaue“)
    Nee, wer einmal kocht ist noch lange kein Koch-Blogger. Aber Lachs macht auf jeden Fall schneller ;-)

  6. "Der Blaue" (Ingo) sagt:

    Ich werds mal ausprobieren. Übrigens Dein Tipp mit dem `nicht auf
    die Uhr schauen` funktioniert tatsächlich. Ich habe nur alle zwei Kilometer die Splitzeit kontrolliert.

Kommentare sind geschlossen.