3. Cooper Test Weekend – mein erster offizieller Cooper-Test

Veröffentlicht am 13.10.2012 | 15 Kommentare

Berliner Mauerweg im Herbst

MyGoal.de hatte für dieses Wochenende zum 3. Cooper Test Weekend aufgerufen, und da ich bisher noch nie einen offiziellen Cooper-Test gemacht hatte, habe ich mich heute mal auf dieses Abenteuer eingelassen. Nach 3 lockeren Kilometern Warmlauf-Vorspiel ging es über 12 ächzende Minuten auf dem wunderbar herbstlich-sonnigen Berliner Mauerweg…

Grafik mit den Cooper-Test-250m-Tempoabschnitten

Mathias von MyGoal hatte mich darauf hingewiesen, dass ein Cooper-Test möglichst ohne Blick auf die Laufuhr-Pace, nur nach Gefühl gelaufen werden sollte. So startete ich denn nach Gefühl… und bekam gleich das untrügliche Gefühl, mal wieder zu schnell zu sein!

Ich lief und lief, die Sonnenstrahlen, die zwischen den Bäumen durchbrachen, tauchten den Mauerweg in rasch wechselndes Hell und Dunkel, und in diesem zuckenden Lichttunnel litt ich vor mich hin. Himmel, noch nicht einmal der erste Kilometer! Wann piepst die Uhr endlich?

Uff, dieser Tempobereich ist wirklich nichts für mich, der zweite Kilometer hat begonnen und ich frage mich schon, wie das alles ausgehen soll. Noch halte ich in etwa das Tempo, aber bis zum Ende werde ich das garantiert nicht durchhalten. Ich hatte ja schon damit geliebäugelt, schneller als bei meinem Cooper-Test-Test am Montag zu laufen, aber momentan fühlt sich das eher wie ein großes Debakel an. Der zweite Laufuhr-Pieps und die Luft ist raus, ich muss Tempo rausnehmen, alles egal, dann bleibe ich eben hinter meiner Testlauf-Distanz zurück, was soll’s…

Streckenkarte des Cooper-Test-Laufs

Ich habe kein Zeitgefühl mehr (ach ja, das Gefühl…), laufe durch die wild flackernden Sonnenstrahlen auf diesem nicht enden wollenden Asphaltweg und schaue mit leichter Verzweiflung auf die Uhr. Noch 3 Minuten! Hört denn das gar nicht mehr auf? OK, 3 Minuten, die werden jetzt noch durchgezogen, in Ordnung? Hallo, ist da wer? Ich laufe auf Autopilot, werde aber noch einmal schneller.

Wieder ein Blick auf die Uhr. 11:27 min. Weiter! Jetzt müsste es doch vorüber sein? 11:45 min. Das gibt’s doch nicht, bleibt die Zeit einfach stehen? Endlich, bei 12:02 stoppe ich die Uhr. Erleichterung erfüllt mich, ich habe es geschafft, es ist vorbei. Und beim Blick auf die zurückgelegte Distanz komme ich sogar noch ins Staunen: 2860 Meter, 60 Meter weiter als beim Testlauf, das hatte ich nicht erwartet. Immerhin ein Schnitt von 4:12 min/km, eine Geschwindigkeit, von der ich gar nicht wusste, dass ich sie länger als 1000 Meter (im Intervalltraining) laufen kann.

LäuferLäufer mit kurzer Laufhose

Die nächsten Minuten spaziere ich nur, lasse den Puls herunterkommen und mache Fotos von mir und diesem schönen Laufweg. Wenn schon leiden, dann bei prachtvoller Herbstsonne in der Natur, eine Laufbahn ist wirklich nichts für mich. Zumindest nicht für einen Cooper-Test.

Die „Arbeit“ war getan, jetzt konnte der entspannte Teil des Lauftages kommen. Ich setzte mich wieder langsam in Bewegung, trabte so gemütlich und ruhig wie schon lange nicht mehr vor mich hin und genoss dabei das schöne Wetter. Und weil es so schön war, hängte ich am Ende sogar noch eine Extra-Runde durch den Gutspark Marienfelde an.

Sonnenbeschienener Parkweg

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen, Laufevents

15 Kommentare zu “3. Cooper Test Weekend – mein erster offizieller Cooper-Test”

  1. Running Twin Marek sagt:

    Na ein Traumwetter heute zum Coopern! 04:12 diese Zeit kommt mir noch bekannt vor, da war doch was vor 2 Wochen :-) Hast du spitze hinbekommen, musst aber noch bei Sportics eintragen, nicht vergessen ;-)

    Cooper’scher Gruß
    Marek

  2. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Marek
    Na, du kannst einen ja aufmuntern ;-) Mein einziger Trost ist, dass zwischen uns ja ein paar Jährchen liegen, sonst würde mich der Gedanke, dass du dieses Tempo 42 km gelaufen bist, wohl nicht mehr schlafen lassen ;-) Ich drücke die Daumen für morgen!

  3. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Marek
    Noch ein Nachtrag: Habe gerade versucht, mich bei Sportics einzutragen, bin aber gescheitert. Möchte niemandem zu nahe treten, aber das Design und die Funktionalität sind grauenhaft… so geht das nicht, macht keinen Spaß!

  4. Gerald Hildebrandt sagt:

    super Andreas! und mit den Schuhen läuft es ja wie von selbst ;)
    werde heute auch noch coopern, schwanke noch zwischen meinen Mirage oder Kinvara
    @Marek: die Plattform war schon beim letzten Mal der Grund, warum ich nicht mitgemacht hatte; hat sich anscheinend nicht verbessert

  5. Maria sagt:

    Klasse beschrieben. Genau so wird es mir gleich auch gehen ;)

  6. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Gerald
    Nach einer etwas längeren Phase der Umgewöhnung laufe ich jetzt schnelle Läufe bis hin zum HM nur noch in den Mirage, die machen wirklich Spaß!

    @Maria
    Ich drücke dir die Daumen für ein erfolgreiches Coopern, viel Spaß!

  7. Din sagt:

    Bim ich direkt mit erschöpft! Klasse geschrieben und super gelaufen. Manchmal kann man sich tatsächlich selbst total überraschen. Bist also echt in Form.

    Ist fast meine Strecke vom Frühjahr, als ich meinen ersten Test gemacht habe.

    Hattest du ja tolles Wetter ausgesucht, ich bin leider lieber mit dem Rad losgezogen. Also wird nachgecoopert. Mal sehen wann in dieser Woche.

  8. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Din
    Ja, tolle Strecke, tolles Wetter! Ich kann verstehen, dass du mit dem Rad gefahren bist, es war einfach klasse Herbstwetter!

  9. Gerald sagt:

    fertig gecoopert: 3,19 km ;-)
    habe heute meine Saucony Kinvara 3 genommen, die sind noch leichter als die Mirage
    http://connect.garmin.com/activity/233339826

  10. Martin sagt:

    Oh das Gefühl kenne ich ! Respekt, bisher habe ich den Test immer vor mir hergeschoben, aber du bist da entschieden mutiger ! 12 Minuten sind eine ellenlange Zeit und da ich auch schon Interavalle machte über einen Kilometer mit etwas über 4min weiß ich wie sich das ziehen kann-das muss eine Zeitdehnung durch die Pace sein! Tolle Leistung!

  11. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Gerald
    Aah, an den Schuhen wird es liegen. Da muss ich mir wohl schnell die Kinvara besorgen ;-)

    @Martin
    Na, wenn ich das schaffe, schaffst du das auf jeden Fall. Aber anstrengend ist es wirklich sehr, das macht man nicht freiwillig öfter ;-)

  12. Mathias sagt:

    3 x Toll! Ergebnis, Bericht und Bilder. Danke Andreas!

  13. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Mathias
    Ich danke dir, Mathias! Für das Event und die guten Tipps. Wenn es auch mit dem schnellen Laufen nach Gefühl so eine Sache ist… ;-)

  14. visselrunner sagt:

    Sehr schön! Habe heute morgen meinen Cooper Test gemacht und kann das gut nachvollziehen. ;-)

  15. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @visselrunner
    Ich hoffe, du warst erfolgreich und die Anstrengung hat sich gelohnt!

Kommentare sind geschlossen.