Auch so kann Laufen im Winter aussehen

Veröffentlicht am 17.02.2012 | 4 Kommentare

Dunkle Straße mit großer Pfütze

Winter ist eben nicht nur Schnee und/oder Kälte, Winter kann auch so aussehen wie heute Morgen beim Lauf mit Klaus: deutlich wärmer (ca. 5 Grad über Null), feucht und die Laufwege manchmal versperrt von großen Pfützen, in die wir natürlich manchmal aufgrund der Dunkelheit reingelaufen sind. Was auf dem Foto nämlich nur wie eine große dunkle Masse aussieht, ist eine Riesenpfütze quer über die Straße! Nasse Füße sind ja noch eine Sache, aber auf den Parkwegen bestand der Pfützenboden dann hin und wieder auch noch aus Eis, was dann nicht ungefährlich war. Und was soll ich sagen? Es war trotzdem ein netter Morgenlauf… ;-)

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen

4 Kommentare zu “Auch so kann Laufen im Winter aussehen”

  1. ultraistgut sagt:

    Aussehen ist gut
    ich sehe nichts ! ;)

  2. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Margitta
    Da geht es dir genauso wie uns… und platsch waren wir drin ;-)

  3. Running Twin Marek sagt:

    Passiert schonmal, auch am hellichten Tag sehen tiefe Pfützen manchmal leider nicht wie tiefe Pfützen aus :-) man kann aber auch mit nassem Schuhwerk laufen, alles halb so wild. Bald ist es wieder hell morgens und abends!

    17.06. Scharmützelseelauf. Habe den auf dem Schirm.

    Gruß aus Zeuthen
    Marek

  4. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Marek
    Ja, ich freue mich auch schon wieder auf die Läufe bei Tageslicht ;-) 17.06. ist bei mir fest eingeplant!

Kommentare sind geschlossen.