Vorfreude auf den Mercedes-Halbmarathon in Tegel 2011

Veröffentlicht am 02.09.2011 | Kommentare deaktiviert für Vorfreude auf den Mercedes-Halbmarathon in Tegel 2011

Läufer vor Sonnenaufgang

Am heutigen Freitag waren Klaus, Andreas II. und ich gemeinsam unterwegs und haben dabei nicht nur über unsere Zukunft als „alte Männer in der Seniorenfreizeitstätte 50+“ geflachst, sondern bei unserem ruhigen Lauf auch einen schönen Sonnenaufgang gesehen. Dies war dann auch mein letzter Lauf vor dem Mercedes-Halbmarathon in Tegel am kommenden Sonntag.

Ich bin – wie soll es anders sein – aufgeregt wie immer, weiß aber, dass ich sehr gut trainiert habe. Außerdem ist dieser Halbmarathon ja auch nur eine „Durchgangsstation“ auf dem Weg zum Berlin-Marathon. Laut Marathon-Trainingsplan sollte ich den Halben in unter 1:40h schaffen. Das müsste gut drin sein. Wenn ich allerdings meine frische Bestzeit vom Halbmarathon in Schönberg toppen wollte, dann wird es schon etwas anspruchsvoller, zumal es nach einer verhältnismäßig kühlen Woche am Sonntag wieder spürbar wärmer werden soll.

Grafik mit Herzfrequenz und Pace vom Intervall-Training

Ein Blick in meine rubiTrack-Daten gibt mir aber schon mal  Aufwind: Am vergangenen Mittwoch bin ich noch einmal ein Intervalltraining mit 4 x 2000 m gelaufen. Da ich bei Intervall-Läufen auch die Herzfrequenzwerte mit aufzeichne, habe ich einen guten Vergleich zur Frühjahrsform. Mitte März bin ich die 2000er jeweils in 4:35-4:40 min/km bei einer Herzfrequenz von 145-148 (entspricht 85-90% HFmax) gelaufen, am vergangenen Mittwoch waren es 2000er in 4:25-4:35 min/km und die Herzfrequenz lag bei 142-144 (entspricht 80-85% HFmax). Wenn man die Grafik von dieser Woche (s.o.) betrachtet, wird das allein durch die Tatsache deutlich, dass im Frühjahr die „Herzfrequenz-Gipfel“ der Grafik fast komplett orange (= 85-90% HFmax) waren.

Na ja, trotz der Farbe alles graue Theorie. Wir werden sehen, wie es läuft am Sonntag beim Tegel-Halbmarathon. Auf jeden Fall freue ich mich schon darauf, wieder gemeinsam mit den anderen am Start zu stehen…

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen, Lauftraining