Laufen mit Eisbein – ein Lauf bei enormer Kälte

Veröffentlicht am 20.12.2009 | 4 Kommentare

Läufer bei großer Kälte

Sicherlich ist es nicht jedermanns Sache, am Sonntagmorgen um 8 Uhr bei enormer Kälte die Laufschuhe zu schnüren, aber ich denke uns – Sylvia, Andreas III., Hartmut und mir – hat es trotz der eisigen Temperaturen Spaß gemacht, heute morgen gemeinsam zu laufen. Immerhin hatte Andreas’ Thermometer unter -11 Grad angezeigt! Auch für Berlin im Winter nicht alltäglich. Aber wir waren alle gut eingepackt (ich hatte zum ersten Mal in meinem Läufer-Leben zwei lange Laufhosen übereinander an) und das Laufen über Schnee – später kam sogar noch etwas Sonne hinzu – ist einfach schön!

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen

4 Kommentare zu “Laufen mit Eisbein – ein Lauf bei enormer Kälte”

  1. Hannes sagt:

    Oh ja! Spannend ist das Wetter, da erlebt man durchaus mal etwas Neues.

  2. Dieter sagt:

    Lieber Andreas,
    habe vielen Dank für Deine immer tollen Beiträge und Bilder. Das Winterintermezzo habe ich ebenfalls genossen, diesmal allerdings bei sehr ausgedehnten Spaziergängen im schönen Norden von Berlin. Laufen bei den sehr niedrigen Temperaturen weit über -10°C ist nicht unbedingt gesundheitsförderlich, dachte ich mir, und genoss im gemächlichen Schritt die Natur. Jetzt laufen wir aber in die Weihnachtszeit hinein und ich wünsche Dir, Deiner Familie, Deinen Lauffreunden und Lesern von startblog-f ein frohes, besinnliches Fest.

  3. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Hannes
    So lange es etwas schönes Neues ist… mehr davon!

    @Dieter
    Danke für deine lieben Grüße. Ich hoffe, wir sehen uns im nächsten Jahr mal wieder bei einem gemeinsamen Lauf!

  4. Marek sagt:

    Ja bei den Temperaturen wird es langsam etwas extrem. Aber solange man die richtige Kleidung hat, läßt es sich halbwegs ertragen. Respekt!

Kommentare sind geschlossen.