Eiskalter langer Lauf nach Rudow

Veröffentlicht am 25.03.2013 | 2 Kommentare

Läufer auf dem Weg nach Rudow

Gestern waren Andreas V. und ich gemeinsam unterwegs und haben den Sonntagmorgen genutzt, um einen langen Lauf nach Rudow und zurück zu machen. Trotz Temperaturen von etwa -8 Grad und einem unangenehmen Gegenwind auf dem Hinweg waren wir recht flott unterwegs…

Plakat Deutschland braucht Eier

Monika und Klaus konnten dieses Mal nicht dabei sein, aber wir haben beim Anblick dieses Plakats sofort an Klaus denken müssen, der so oft gegen Ende eines langen Laufs laut davon schwärmt sich gleich leckere Rühreier zu machen.

Plakat Britzer Baumblüte, Osterfest bei Schnee?

Und nach exakt 11 Kilometern, an unserem Wendepunkt in Rudow, entdeckte Andreas V. dann noch ein weiteres Plakat: Die „Britzer Baumblüte“ soll in drei Tagen beginnen! Aber bei diesen Temperaturen und Eis und Schnee ist derzeit an Blüte nicht zu denken…

Eisverkauf im Winter?

Immerhin waren die Wege auf denen wir liefen wunderbar frei, und das einzige Eis war das verlockende, süße eines Eis-Cafés am Straßenrand.

Läufer im Winter

Auf unseren Kilometern vor und hinter dem kleinen Örtchen Großziethen sah es aber noch puderig weiß aus. Mit dem richtigen Blickwinkel fast ein bisschen wie Wintersport.

Mit eiskaltem Rückenwind nach Hause laufen

Ich war ziemlich dankbar für die von Andreas V. ausgesuchte Strecke, die fast nur über schneefreien Asphalt führte, denn nach dem Tempodauerlauf über Eis und Schnee am Vortag waren die Beine doch noch recht müde.

Plakat Boost your run

Gegen Ende unseres 22-km-Laufs zogen wir noch einmal das Tempo an, was allerdings wenig mit dem Adidas-Plakat „boost your run“ zu tun hatte, denn von der beschleunigenden Wirkung von gepresstem Verpackungsmaterial unterm Fuß („Sieht aus wie Styroporkugeln…!“) halten wir eigentlich beide nichts.

Uns reichte bei der Kälte schon die Aussicht auf ein baldiges Nachhausekommen, um den Laufschritt zu beschleunigen ;-)

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen

2 Kommentare zu “Eiskalter langer Lauf nach Rudow”

  1. Running Twin Marek sagt:

    Hah, bei Monello holen wir uns immer Mini-Pizza, wenn wir in der Ecke sind :-) Also da hattet ihr definitiv bessere Bedingungen als wir in Glashütte!

  2. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Marek
    Ja, immerhin waren wir auf dieser Stadtstrecke nicht auf Schnee und Eis unterwegs, und die Sonne schien auch. Aber kalt war’s!

Kommentare sind geschlossen.