10 etwas andere Läufer-Weihnachtsgeschenke

Veröffentlicht am 12.12.2009 | 2 Kommentare

Wie jedes Jahr stellt sich auch jetzt wieder im Dezember die Frage: Was schenke ich einer Läuferin bzw. einem Läufer bloß zu Weihnachten? Oder auch in abgewandelter Form: Was wünsche ich mir als Läufer zu Weihnachten? Ich habe mal versucht, abseits von „die schnellsten Schuhe, die neuesten Tights, die coolsten Lauf-Shirts“ für euch meine 10 Tipps für etwas andere Läufer-Weihnachtsgeschenke zusammenzustellen…

1. Eine Pulsuhr für bewusstes Laufen

Pulsuhr für bewusstes LaufenMein erster Tipp gehört eigentlich noch in die „übliche Laufzeitschriften-Geschenkempfehlungs-Kategorie“. Eine Pulsuhr hilft, vor allem die schnellen Trainingsläufe im optimalen Tempo zu laufen (siehe Die Tabelle für ein Lauftraining nach Puls). Also: Hast du keine, wünsch’ dir eine!

2. Ein Lauf-Gesundheits-Check

Lauf-Gesundheits-CheckOb Lauf-Anfänger oder Lauf-Profi – sinnvoll ist ein medizinischer Rundum-Check, gerade in der Vorbereitungsphase auf einen Marathon, allemal. Nun gebe ich zu, dass ich selber bisher auch noch keinen gemacht habe. Ein Grund mehr, sich einen Lauf-Gesundheits-Check mit allem Drum und Dran (Leistungsdiagnostik, Herz-Ultraschall, Blutbild) zu wünschen…

3. Ein besonderes Lauf-Ereignis

Ein besonderes Lauf-EreignisDie meisten Läufer haben ihre jährlichen Stamm-Lauf-Events. Frühjahrs-Halbmarathon hier, Herbst-Marathon da. Da bringt eine Geschenk-Anmeldung für ein besonderes Lauf-Ereignis außerhalb der Reihe wieder etwas Spannung und Vorfreude in das Laufjahr! Wir haben unser besonderes Lauf-Ereignis 2010 übrigens bereits gebucht und werden zum ersten Mal am legendären Rennsteiglauf (erst einmal den Halbmarathon) in Thüringen teilnehmen…

4. Ein erlebnisreicher Laufurlaub

Ein erlebnisreicher LaufurlaubViele Lauftreffs machen es (und auch meine Mitläufer und ich haben es vor): einmal im Jahr gemeinsam einen kurzen Laufurlaub verbringen. In der Läufer-Ego-Variante ist das ein Laufseminar, um „noch besser laufen zu lernen“. Aber die mir sympathischere Version ist, gemeinsam mit Partnerinnen und Partnern ein verlängertes Wochenende zu einem nicht ganz so ambitionierten (!) Wettkampf in eine europäische Großstadt zu reisen. Mit Sightseeing, Shopping und viel gemeinsamem Spaß drumherum. Paris, London, Budapest, Prag, Rom. Na, wie wär’s?

5. Ein Platz für alle Medaillen

Ein Platz für alle MedaillenIch bin ja nun nicht der Alle-Wettkämpfe-Läufer, aber selbst in meiner fast 6 Jahre kurzen „aktiven“ Laufzeit hat sich so einiges an Medaillen angesammelt. Nicht, dass wir uns falsch verstehen: für die Teilnahme, nicht für einen Platz auf dem Treppchen ;-) Und diese Erinnerungsstücke hängen mehr oder weniger lieblos metallisch klappernd gemeinsam an einem Haken. Ob es dafür etwas Besseres gibt?

6. Die Laufbibel

Die LaufbibelSeit ich sie habe, bin ich begeistert von diesem Standardwerk für gesundes Laufen! Die Laufbibel von Dr. Matthias Marquardt gehört wirklich in jedes Läufer-Bücherregal. Von Laufstil über Kräftigungsgymnastik, Stretching, Lauf-ABC bis zu den Themen Ernährung und Laufverletzungen ist alles drin. Muss man sich nur noch dran halten…

7. Ein Balance-Pad

Ein Balance-PadWer die Laufbibel gelesen hat, wird auch auf Übungen mit dem Balance-Pad gestoßen sein. Durch Stabilisationsübungen auf dieser instabilen Standfläche wird die Fußmuskulatur trainiert und gekräftigt, was nicht nur Verletzungen vorbeugt, sondern auch den Weg zu einem besseren Laufstil bereitet. Mein persönlicher Weihnachtswunsch in diesem Jahr…

8. Ein Springseil

Läufer-Weihnachtsgeschenk Nr. 8: Ein SpringseilNicht erst seit den ersten Rocky-Filmen weiß man, dass Seilspringen nicht nur was für Kinder ist (siehe Was für Rocky Balboa und kleine Mädchen gut ist, kann für Läufer nicht schlecht sein). Ein günstiges Weihnachtsgeschenk mit großer Wirkung für eure Lauf-Muskulatur…

9. Ein Lauf-Tagebuch

Ein Lauf-TagebuchIch selber benutze ja immer noch meine selbstgemachten Formularausdrucke, um darin meine Laufeinheiten zu dokumentieren. Aber so mancher Läufer würde sich sicherlich auch über ein schön gemachtes Büchlein freuen…

10. Eine Kamera oder ein Fotohandy

Eine Kamera oder ein FotohandyWer startblog-f liest, wird sicherlich zu dem Schluss kommen, dass ich ohne Fotohandy gar nicht laufen kann. Nun, das ist nicht ganz so, aber ein Großteil meiner Lauffreude beruht sicherlich auf dem Erleben der immer wechselnden Landschaft und den gemeinsamen  Läufen mit Freunden. Und es motiviert unheimlich, sich im Nachhinein (auch z.B. im Jahresrückblick) die Fotos anzusehen und dabei neue Läufe zu planen. Es muss ja nicht gleich ein öffentliches Blog draus werden…

Und ein letzter Tipp für Läufer, die schon alles haben

Wer nichts mehr zum glücklichen Läufer-Dasein braucht, der kann (nicht nur zu Weihnachten) auch mal in Erwägung ziehen, etwas zurückzugeben. Wie wäre es denn damit, im nächsten Jahr bei einem Lauf „auf die andere Seite“ zu wechseln und z.B. bei einem Wettkampf am Getränkestand zu helfen? Oder selber einen Lauf zu einem guten Zweck zu veranstalten?

Kategorien

F-Klasse-Laufen

Kommentare

  1. Brennr.de

    Eine schöne Zusammenstellung. Ich werde den Link mal meiner Frau zukommen lassen.. ;)

  2. Claudia

    Frohe und besinnliche Weihnachten wünsche ich Dir!

    Grüße Claudia

Schreibe einen Kommentar


+ 9 = 11