Lauf-Blog für Läuferinnen und Läufer der F-Klasse

Wenn Achilles mal beim Sonntagslauf vorbeiguckt

Veröffentlicht am 01.08.2022 | 0 Kommentare

Läufer mit Sonnenbrille vor einem Feld

Wo kommt das nun schon wieder her? Das kann doch gar nicht sein! Schon kurz nach dem Aufstehen hatte sich die rechte Achillessehne bemerkbar gemacht. Immer mit der Ruhe, erst mal los, vielleicht legt sich das wieder…

Bevor ich die anderen zum gemeinsamen Laufen treffen sollte, wollte ich laut Plan noch 11 Kilometer vorlegen, um an diesem Sonntag auf meinen langen Lauf zu kommen. Aber es wurde nicht besser. Ich bin doch Freitag noch ganz normal und problemlos gelaufen! Und am Samstag hatte ich gar keinen Sport gemacht. Aber Moment mal… am Samstagabend war ich über viereinhalb Stunden spazieren gewesen – in meinen Adidas mit den orthopädischen Einlagen… Könnte das…? Ich fand keine andere Erklärung.

Während mir das so langsam klar wurde, nahmen die Beschwerden an der Sehne zu, und ich warf das Sonntag-Frühprogramm notgedrungen über den Haufen: Abkürzung, um keine unnötigen Kilometer zu laufen, kurze Pause am Feldrand, da ich noch zu früh für den Treffpunkt war, und dann etwas später Nia und Klaus erklären, dass ich nicht mitlaufen sondern mit meinem nervigen neuen Freund Achilles nach Hause schleichen würde. Shit happens.

PS: Dass ich in Vorfreude auf das EM-Finale in Wembley das Nationalmannschafts-Trikot angezogen hatte, war offensichtlich auch für die deutschen Fußball-Frauen kein Glücksbringer.

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen, Laufverletzungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.