Lauf-Blog für Läuferinnen und Läufer der F-Klasse

Zweiter Kirschblütenlauf des Jahres

Veröffentlicht am 03.05.2022 | 0 Kommentare

Läuferin und Läufer vor blühendem Kirschbaum

Jetzt aber richtig! Nachdem die Bäume an der Kirschblütenallee bei meinem Lauf am Sonntag der Vorwoche noch etwas schüchtern nur leicht errötet waren, sind wir in der Gruppe letzten Sonntag erneut hingelaufen, um nach dem Stand der Dinge zu sehen…

Laufgruppe auf Pfad unter einem Dach von rosa blühenden Kirschbäumen

Und tatsächlich: Bereits entlang der „Ausgleichsmaßnahme“…

Läuferin auf Pfad, über ihr beugen sich Zweige mit blühenden Kirschsträuchern

… bildeten die rosa Blüten ein kleines Dach über uns.

Laufgruppe vor blühenden Kirschbäumen an der Kirschblütenallee in Teltow

An der Kirschblütenallee machte eine nette Spaziergängerin aus Franken auf Bitte einige Fotos von Andreas V., Nia, Eyyüp, Manuel, mir und den Hunden.

Allee von blühenden Kirschbäumen

Aber dann ging es richtig los: Das Hanami-Fest findet zwar für dieses Jahr nur eingeschränkt statt…

Läufer auf Trampelpfaden unter zwei Reihen von Kirschbäumen in rosa Blüte

… aber die Bäume hier waren auch so eine rosa leuchtende Pracht!

4 Läufer hintereinander auf der Kirschblütenallee am Berliner Mauerweg

Im Gegensatz zur Woche davor blühte es nun auch im hinteren Bereich. Vor der Bahnlinie bogen wir ab, liefen um die Parks Range herum…

Läuferin, Läufer und Hunde unter Kirschzweigen mit rosa Blüten

… und kamen nach einiger Zeit am zweiten Ausflugsziel an, dem Lilienthal-Park.

Blick vom Lilienthal-Denkmal auf das Wasserbecken und die Reihen von blühenden Kirschbäumen

Vom ehemaligen „Fliegeberg“ des Otto Lilienthal hatten wir einen guten Blick auf die Kirschblüte beiderseits des Wasserbeckens.

Blick von oben auf die Kirschbäume, dazwischen eine Frau in rotem Sari

Für wenige Sekunden war eine Frau im roten Sari zwischen den rosa Bäumen zu sehen.

In die Pflasterung eingelassene Erinnerungstafel „1894 von Otto Lilienthal für seine Flugversuche errichteter Fliegeberg“

Am Fuß des Fliegebergs erinnert eine Tafel an den Flugpionier, der bei einem Flugversuch starb – mit den letzten Worten: „Ist nicht so schlimm, kann mal vorkommen. Ich muss mich etwas ausruhen, dann machen wir weiter.“

Blühender Kirschbaum am Straßenrand

Auf meinem letzten Stück alleine nach Hause kam ich nach mehr als 17 Kilometern am letzten blühenden Kirschbaum des Laufs vorbei.

Ein Meer von rosa Kirschblüten in der Baumkrone

Erst später zuhause fiel mir ein, dass es ja der Tag meines Laufjubiläums war: Am 1. Mai vor 19 Jahren bin ich zum ersten Mal zwei Runden im Park gelaufen und habe seitdem kilometermäßig etwa einmal die Erde umrundet!

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.