Das Ende der Marathonvorbereitung – auf geht’s nach Hamburg!

Veröffentlicht am 26.04.2018 | 8 Kommentare

Marathon-Trainingsplan für Hamburg 2018

So, jetzt wird es langsam ernst: Die Marathonvorbereitung ist absolviert, und am Sonntag stehe ich gemeinsam mit Eyyüp in Hamburg am Start!

Insgesamt lief das Marathontraining wegen des vergleichsweise milden Winters sehr gut, wenn ich auch für eineinhalb Wochen verletzungsbedingt komplett aussetzen musste. Aber ich habe es während all der Wochen geschafft, meine Gymnastikeinheiten durchzuziehen und in den letzten zwei Tapering-Wochen sogar (fast immer) auf Süßes und Alkohol verzichtet, das ist eine fast größere Leistung als die diversen Laufeinheiten ;-)

Nachdem es im April plötzlich richtig warm geworden war, hatte ich schon etwas Bedenken wegen des Marathonwetters, aber die aktuellen Vorhersagen sind (für das Laufen) perfekt: 12-18 Grad zur Marathonzeit. Dann kann es ja losgehen – Hamburg, wir kommen!

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Laufevents

8 Kommentare zu “Das Ende der Marathonvorbereitung – auf geht’s nach Hamburg!”

  1. Martin sagt:

    Viel Erfolg. Ich drücke die Daumen!

    Ich bin dann eine Woche später dran und darf mich auf meiner ersten Ultradistanz beweisen. Uiuiui…

  2. Andreas sagt:

    Hallo Martin, da wünsche ich dir ebenfalls viel Erfolg! Spannende Sache… und immer daran denken: In der Ruhe liegt die Kraft ;-)

  3. Ingo sagt:

    Toi, Toi, Toi für Hamburg! Meine Marathon Karriere ist vorbei (Hüftathrose – falls jemand nützliche Tipps hat?). Sonst hätten wir zusammen Alster und Elbe gerockt.

  4. Andreas sagt:

    Oh, Ingo, das tut mir Leid! Aber generell laufen kannst du noch? Ich denke, auf die Marathondistanz kann man auf Dauer verzichten, aber „normal“ laufen muss schon sein… Ich drücke dir die Daumen, dass du noch lange laufend in Bewegung bleibst!

  5. Ingo sagt:

    Glückwunsch zum erfolgreichen Finish und zur tollen Zeit! Bin schon gespannt auf deinen Bericht. Hab’s im TV verfolgt und war voller Wehmut.
    Ich laufe max. 10 km und 2-3 Einheiten pro Woche und manchmal gibt es sogar einen richtigen Flow.

  6. Andreas sagt:

    @Ingo
    Danke, so toll war die Zeit aber nicht, wenn man bedenkt, dass wir unter 4h bleiben wollten. Aber es war unerklärlicherweise sehr hart, und wir sind froh gefinisht zu haben.

    Dein Laufpensum ist zwar sicherlich sehr viel geringer als früher, aber doch noch sehr ok, um gesund und fit zu bleiben. Irgendwann laufen wir auch mal wieder eine Runde zusammen!

  7. urdenbachrunner sagt:

    Glückwunsch zum Finishen – die 18 Minuten „Verspätung“ sind doch nichts im Vergleich zur Deutschen Bahn ;-)
    Habe dabei festgestellt, dass wir dasselbe Baujahr haben.
    Jetzt erstmal gute Erholung – und leg die Beine hoch!

  8. Andreas sagt:

    @urdenbachrunner
    Danke dir! Ein gutes Baujahr übrigens ;-) Diese 18 Minuten waren eindeutig nicht eingeplant :-( Ich hatte aber trotzdem Spaß und würde das Ganze schon mal als „schönes Debakel“ bezeichnen. Mehr dazu im Bericht demnächst (kann aber noch etwas dauern wegen der vielen Fotos)…

Kommentare sind geschlossen.