Eine Laufwochen mit etwas Treppentraining und kleinen Tempospitzen

Veröffentlicht am 29.03.2015 | 4 Kommentare

Treppentraining am Lilienthal-Denkmal

Die vergangene Laufwoche habe ich versucht, trotz der immer noch leicht vorhandenen Probleme mit meinem Oberschenkel – es wird von Lauf zu Lauf besser – etwas mehr Intensität in das Lauftraining zu bringen…

Freitag habe ich einen Fahrtspiel-Lauf gemacht, bei dem ich einfach nicht am Lilienthal-Denkmal vorbei konnte, ohne drei Mal raufgehetzt zu sein. Kein Vergleich zu dem, was Nadin dort immer veranstaltet, aber ein kleines „Highlight“ (im wahrsten Sinne) in meinem Training. Den Rodelberg kurz danach habe ich natürlich auch noch mitgenommen ;-)

Laufbahn in Marienfelde

Heute dagegen habe ich meine Wartezeit bis zum gemeinsamen Lauf mit Monika und Klaus mit drei schnellen Runden auf der Bahn verkürzt. Und am Ende unseres langen Laufs haben Klaus und ich noch einmal das Tempo angezogen. Alles nicht weltbewegend, aber ich denke, mehr kann und sollte man auch nicht im angeschlagenen Zustand machen, um wieder „rein“ zu kommen.

Langer Lauf bei Regen

Immerhin war das heute schon mal wieder ein Trainings-Halbmarathon (bei dem es leider zwischenzeitlich kräftig regnete), wir werden mal sehen, wie es weitergeht.

PS: Glückwünsche an Andreas V., der heute beim Freiburg-Halbmarathon gestartet ist und an die Marienfelder Läufer, die heute beim Berlin-Halbmarathon gelaufen sind: Silke, Andreas IV., Sven, Thomas und Hartmut!

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen

4 Kommentare zu “Eine Laufwochen mit etwas Treppentraining und kleinen Tempospitzen”

  1. ultraistgut sagt:

    Hallo, Andreas, so hat jeder leider immer wieder mal sein Päckchen zu tragen, aber solange es bei kleineren Blessuren bleibt, die wieder verschwinden, können wir zufrieden sein.

    Die Treppe kommt mir sehr bekannt vor von Nadin ! Leider haben wir nichts Ähnliches hier vorzuweisen !!

  2. Andreas sagt:

    @Margitta
    Hallo, Margitta! Wer braucht schon eine Treppe, wenn er beim Laufen den Blick auf’s Meer haben kann ;-)

    Und solange man sich nicht in eine größere Verletzung hineinläuft, lässt sich wirklich mit den hin und wieder auftretenden kleineren Blessuren leben.

  3. Din sagt:

    Ich hoffe, dass es deinem Oberschenkel schon wieder besser geht. Traurig zu lesen.

    Das Laufgebiet kommt mir ja so bekannt vor. Lieben Dank für die Verlinkung! Treppentraining steht bei mir Ostern auch wieder an. Ich hoffe, das Wetter wird noch etwas freundlicher.

    Wünsche dir ganz wunderbar Feiertage!

  4. Andreas sagt:

    @Din
    Das Problem im Oberschenkel schleicht sich so langsam davon, glücklicherweise.

    Dir auch schöne Ostertage – und schönes Laufwetter!

Kommentare sind geschlossen.