Kein richtiger Crosslauf, aber ein richtig crosser Lauf

Veröffentlicht am 22.12.2011 | 4 Kommentare

Pfützen auf matschigem Pfad

Sachen gibt’s, die gibt’s gar nicht! Da wollte ich gestern Vormittag trotz Nieselregen eine Runde laufen und hatte eigentlich keinen Plan, ob schnell oder gemütlich, lang oder kurz, und laufe schließlich mit dem Vorsatz los, eine 20-km-Runde zu machen und vielleicht am Ende das Tempo etwas zu steigern. Und dann kam alles anders…

Matschige Pfützen

Auf meinen ersten Kilometern musste ich nämlich so einige Pfützen umkurven, es war derart matschig, dass ich einige Male fast ausgerutscht wär. Kurz: Der lange (langsame) Lauf begann plötzlich richtig Spaß zu machen ;-)

Matsch auf Waldweg

Auch im Wäldchen bei Waldblick war es nicht so einfach zu laufen, aber ich genoss den Matsch-Slalom so sehr, dass ich unwillkürlich schneller wurde.

Tief hängende Äste über Pfad

Nun wurde der langsame Dauerlauf schon zu einem etwas flotteren Crosslauf, vor allem, als ich aus plötzlich aufkeimender Abenteuerlust spontan entschied, den kleinen Pfad am Mahlower Seegraben zu laufen. Der war nicht nur gewohnt schmal, sondern an diesem Tag auch ungewohnt matschig.

Und gerade als ich nach dieser kleinen Exkursion wieder auf normalen, festen Wegen lief, kommt mir in der Nähe des Hexenhäuschens eine Läuferin entgegen. Sieht aus wie, ja, kann das denn sein… tatsächlich, es ist Nadin! Unglaublich, da haben wir uns vergangenes Wochenende überhaupt zum ersten Mal gesehen und begegnen uns jetzt, wenige Tage später, zufällig im Brandenburger Umland wieder!

Karte mit Laufstrecke und Zwischenzeiten

Nadin entschied sich spontan, den Rest mit mir zu laufen, und von da an wandelte sich mein Lauf erneut, dieses Mal in einen Tempodauerlauf. Auf meine Frage antwortete sie nämlich, dass sie soeben mit 4:30 min/km unterwegs gewesen sei… Oha! Wir liefen dann aber gemeinsam etwas langsamer als 5er-Schnitt weiter, wobei wir uns dabei allerdings noch angeregt über Laufschuhe und Trainingspläne unterhalten konnten. Nach 7 gemeinsamen Kilometern trennten wir uns, da sie bereits einen Halbmarathon auf der Uhr hatte und ich meine ursprünglich geplanten 20 km noch voll machen wollte. Natürlich kam ich nicht so schnell von dem Tempo wieder herunter und lief die restlichen 5 km auch noch mit 5:10 min/km.

Nach 20 km war ich wieder zuhause, wunderte mich über diesen Wahnsinnszufall, Nadin getroffen zu haben, freute mich über den gemeinsamen Lauf und das wieder besser werdende Wetter und fragte mich, was das denn nun für ein Lauf gewesen sei… ein langer Langsamer-Dauerlauf-Crosslauf-Tempodauerlauf?

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen

4 Kommentare zu “Kein richtiger Crosslauf, aber ein richtig crosser Lauf”

  1. -timekiller- sagt:

    Toller Lauf, jetzt würde ich aber auch noch gerne ein Bild von Deinen Schuhen sehen, oder läufst du in Gummistiefeln?

    Grüße -timekiller-

  2. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @timekiller
    Du wirst lachen, ich war kurz davor sie zu fotografieren, habe es aber dann doch gelassen. Gummistiefel sind eine gute Idee, mal sehen, ob ich welche mit Pronationsstütze finde… ;-)

  3. Din sagt:

    Ach ja, schön war es!
    Aber wenn ich jetzt deine Bilder so sehe, muss ich mich unbedingt mal in diese Gegend aufmachen. Sieht ja verlockend aus, vielleicht, wenn es mal wieder etwas trockener zugeht. Heute war es ja auch mehr als Trübe hier.
    Wir sehen uns dann ja morgen. Bis dahin, schönen Abend.

  4. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Din
    Ja, dieser kurze Streckenabschnitt am Mahlower Seegraben macht Spaß zu laufen. Den bauen wir auf jeden Fall ein, wenn wir mal wieder gemeinsam dort unterwegs sind (und es nicht gar so matschig ist ;-)

Kommentare sind geschlossen.