28. Britzer Garten Lauf am 05.03.2017

Veröffentlicht am 07.03.2017 | 3 Kommentare

startblog-f-Läufer beim Britzer Garten Lauf 2017

Ein guter Start in die Wettkampfsaison! Am Sonntag nahm ich zum dritten Mal am Britzer Garten Lauf teil, und es war genau so wie es sein sollte: sehr familiär, entspannt und anstrengend gleichzeitig…

Angereist war ich mit Monika, die leider ohne Klaus gekommen war, so dass ich mein erstes Laufevent des Jahres überraschend ohne den gewohnten Mitläufer bestreiten musste. Monika, die nach ihrer langen Verletzungspause wieder einmal Wettkampfluft schnuppern und etwas schneller als in den letzten Trainingswochen laufen wollte, ging die Sache erwartungsvoll und zuversichtlich an, während ich mal wieder das übliche „Runner’s Low“ vor einem Wettkampf hatte: Trägheit und keine Lust auf schnelles Laufen.

Kurz vor dem Start 10-km-Lauf im Britzer Garten

Aber wo ich nun schon mal da war und alle um mich herum so bunt vor dem Start durcheinanderwuselten und auch die Sonne vereinzelte zaghafte Strahlen durch die Wolkendecke schickte, da kam dann doch Freude an der Startlinie auf. Mein Plan für die nächsten 10 Kilometer: Mindestziel 50 Minuten, realistisch sollte irgendetwas zwischen 47 und 49 Minuten drin sein. Einfach mal loslaufen und sehen, wie es läuft. Noch einmal mit Monika abgeklatscht und gegenseitig ein gutes Rennen gewünscht, und schon ging es los!

Es geht los…

Der erste Kilometer kam mir trotz des Anfangsgedränges recht flott vor, war aber mit 4:56 min/km doch eher ernüchternd. Der zweite lag ebenfalls in diesem Bereich. Somit war klar, dass ich an diesem Tag auf dem ehemaligen BuGa-Gelände keine Bäume ausreißen würde. Das Tempo reichte mir vollkommen. Nennen wir es „fordernd, aber nicht überfordernd“. Dazu kam, dass es recht windig war. Stellenweise hatte ich das Gefühl trotz des Rundkurses immer – immer! – gegen den Wind anzulaufen. Die Hälfte ging in über 24 Minuten durch, so dass ich – in Erwartung nachlassender Motivation und Kraft – von einer Zielzeit zwischen 48 und 49 Minuten ausging.

Auf in die zweite Runde!

Irgendwann bemerkte ich, dass bereits seit längerer Zeit jemand direkt hinter mir lief, der aber anscheinend keine großen Ambitionen hatte, mich zu überholen. Nachdem wir mehrere Kilometer als Tandem gelaufen waren und dabei auch den einen oder anderen Läufer gemeinsam hinter uns gelassen hatten, ging es endlich auf den letzten Kilometer zu. Ich wollte entspannt ins Ziel laufen, das zuletzt etwas flottere Tempo nicht unbedingt durchziehen, und drehte mich daher zu meinem „Schatten“ um, um ihm zu sagen, dass er nun gerne vorbeiziehen könne, ich würde etwas herausnehmen. Aber er wollte zuerst gar nicht! Es sei bisher so gut gewesen, ich würde so konstant laufen, er bliebe erst einmal hinter mir.

Zieleinlauf Britzer Garten Lauf 2017

Auf den letzten 500 Metern entschloss er sich dann aber doch und zog an mir vorbei, um mit ein paar Metern Vorsprung vor mir ins Ziel zu laufen (nein, nicht die „700“ auf dem Foto, der hatte sich noch dazwischengeschummelt ;-).

Hasenlos im Ziel

Mit einer Zielzeit von 47:50 war ich mehr als eine Minute langsamer als letztes Jahr, aber ohne „Hase“ Klaus war das auch kein Wunder. Trotzdem war ich zufrieden mit mir, war ich doch ziemlich genau im erwarteten Zeitbereich geblieben und hatte unerwarteterweise sogar wieder einen negativen Split geschafft.

Pace-Grafik Britzer Garten Lauf 2017

Monika war ebenfalls zufrieden mit ihrer Leistung. Nach der langen Verletzungspause war sie nun flott und problemlos die 10 Kilometer durchgelaufen.

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Laufevents

Kommentare

  1. Runsoenke

    Moin.
    47 auf 10km?? Dafür würde ich im Werder Trikot laufen!
    Schöner Bericht, wie immer. Macht immer Spaß deinen Blog zu lesen.
    Gruß aus dem Norden.

  2. Andreas V.

    Glückwunsch vor allen Dingen an Monika fast auf dem Podest!!

    Es läuft wieder

    Ich greife erst beim RBB Lauf an

  3. Andreas

    @Runsoenke
    Danke für die netten Worte. Schön, mal wieder was aus dem Norden zu hören! Wenn Werder dem Abstieg entgeht – was wir wohl stark hoffen wollen – hole ich mir endlich auch ein Werder-Trikot ;-)

    @Andreas V.
    Das wird dann (beim RBB Lauf) auch Zeit, dass wir endlich mal wieder gemeinsam an einer Startlinie stehen! Ich mache gerade erstaunte Augen, weil mir klar wird, dass wir zuletzt im September 2015 (!) gemeinsam bei einem Event gelaufen sind – damals der unheilvolle Berlin-Marathon… Oder habe ich etwas übersehen?

Schreibe einen Kommentar