Der erste 20-km-Lauf im neuen Laufjahr oder Das 20-Marathon-Limit, Erste Hilfe und russischer Käse

Veröffentlicht am 07.02.2016 | 10 Kommentare

Läufer auf dem Weg nach Kleinbeeren

Zum ersten Mal in diesem Laufjahr haben wir (Nadin, Andreas V., Klaus und ich) mit unserem langen Lauf am Wochenende gemeinsam die 20-km-Marke überschritten. Das ging erstaunlich gut, wahrscheinlich auch, weil wir uns mit so allerhand Gesprächsthemen die Zeit vertrieben…

Sonniges Winter-Läuferwetter

Bei prächtigem Frühlings(?)wetter liefen wir die Runde über Kleinbeeren und redeten dabei über Erste Hilfe, Laufschuh-Entwicklung, WordPress-Sicherheit, den Hamburg-Marathon, das 20-Marathon-Limit, Computerprogrammierung, russischen Käse und noch vieles mehr. Eine wilde Mischung ;-)

Läuferschatten

Auf den letzten Kilometern stellten wir dann auch noch fest, dass Andreas V. und Nadin nahezu gleich groß sind – zumindest in der Welt der Schatten und bei entsprechendem Laufabstand…

Single Trail entlang der B101

Alles in allem ein sehr schöner Sonntagslauf, der bei mir so richtig die Vorfreude auf die nächsten langen (und längeren) Läufe geweckt hat!

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen

Kommentare

  1. Din

    Großartiger Lauf. Die 20km verflogen einfach wie im Fluge. Wirklich total schön. Naja, vom Wetter brauche ich ja nicht zu schwärmen. Das hast du ja bereits. Freue mich auch schon auf die längeren Einheiten.

  2. Andreas

    @Din
    Ja, ich finde auch, dass die Zeit bei solch einem gemeinsamen Lauf wesentlich angenehmer und schneller vergeht, als wenn man alleine läuft. Insofern eine günstige Voraussetzung für 30+ km ;-)

  3. Marek

    Das Wetter nochmal schön ausgenutzt – diese Woche soll es ja leicht schlechter werden :-) ist doch ein super Start für die langen Kanten! Baut ihr noch ein paar Höhenmeter ein und die Grundlagen für den Harz sind gelegt :-)

  4. Andreas

    @Marek
    Wir würden es nicht wagen, unvorbereitet im Harz vor den kritischen Augen (fast) sämtlicher Laufblogger Deutschlands zu erscheinen, Marek ;-)

    Nur die Sache mit den Höhenmetern gestaltet sich in Berlin immer etwas schwieriger…

  5. Markus

    Und, zu welchem Ergebnis seid ihr bzgl des Marathonlimits gelangt?

  6. Andreas

    @Markus
    Das ist vielschichtig: Zum einen ist die Information beunruhigend, zum anderen ist jeder Mensch verschieden. Dazu kommt, dass die Wissenschaft mit dem Thema ja auch noch nicht durch ist, weil es noch offene Fragen gibt. Für mich persönlich stellt sich das Problem auch gar nicht: Ich habe nicht die Absicht auch nur annähernd 20 Marathons zu laufen, wahrscheinlich höre ich bei 10 auf… ;-)

  7. Ingo

    Ich würde sagen nicht verrückt machen lassen von der Zahl 20 und so viele Marathon laufen wie es einem Spaß macht und keine Probleme auftauchen.
    War Sonntag auch 2 kurzweilige Stunden mit meinem liebsten Laufpartner unterwegs und wir hatten sehr viel Spaß (leider nicht soo viel blauer Himmel wie bei euch).
    HH-Marathon? Doch Lust auf einen Start bekommen?

  8. Claudi

    Wie schön, dass Ihr da eine passende Laufgruppe gegründet habt. 20km brauchen auf jeden Fall etwas Abwechslung und beim reden seid Ihr ja genau in der richtigen Geschwindigkeit!
    Klasse!

    http://claudigivesitatri.de

  9. Andreas

    @Ingo
    Mal sehen, irgendwann laufe ich in Hamburg, aber nicht in diesem Jahr.

    @Claudi
    Gemeinsam macht das Laufen auf langen Strecken auf jeden Fall noch mehr Spaß!

  10. Nora

    Super super super! :)…die 20km Marke habe ich dieses Jahr noch nicht geknackt, aber das kommt noch. Hatte auch einfach noch nicht so viel Zeit und musste auch noch zwischenzeitig ein bisschen Urlaub in den dolomiten machen. Selbstverständlich habe ich da natürlich auch trainiert, will ja im Sommer bei sämtlichen Volksläufen in meiner Umgebung mitmachen :O…aber im Urlaub sind 20 km einfach nicht drin gewesen^^…Danke für deinen Beitrag und ganz liebe Grüße! Nora

Schreibe einen Kommentar