Lauf-Blog für Läuferinnen und Läufer der F-Klasse

Entspannter langer Sonntagslauf

Veröffentlicht am 19.09.2021 | 0 Kommentare

Läuferin und Läufer auf Plattenweg am Feldrand

Nach Verletzung und Urlaubszeit komme ich nun so langsam wieder ins „normale“ Laufen hinein. Heute stand ein entspannter langer Lauf mit Monika, Klaus, Andreas V. und Eyyüp zum „Hexenhäuschen“ auf dem Plan.

Läufer gehen, im Vordergrund zwei Hunde
©Andreas V.

Sogar eine kurze Pause zwischendurch war drin. Da ich eine 8-km-Runde vorangelaufen war – netterweise von Andreas V. auf dem Rad begleitet – kam ich am Ende auf knapp 22 Kilometer.

Nebel-Lauf in Bremen

Veröffentlicht am 10.09.2021 | 0 Kommentare

Kleine Brücke, dunkle kleine Bäume vor einem weißgrauen Nebelhimmel

Am vergangenen Sonntag hatte ich nach eineinhalb Jahren mal wieder Gelegenheit, in Bremen zu laufen. Wenn auch nicht so schön mit Sightseeing in der Bremer Innenstadt wie zuletzt: Dieses Mal ging es im Morgennebel über den Deich an den Wümmewiesen…
mehr »

Urlaubs-Laufen auf Rügen: Von Göhren zum Schwarzen See und zurück

Veröffentlicht am 09.09.2021 | 2 Kommentare

Die Sonne geht auf über der Seebrücke Göhren

Vier Jahre war mein letzter Lauf auf Rügen her, als ich vergangene Woche morgens bei Sonnenaufgang (6:11 Uhr) vor die Tür trat und loslief. Der Anblick der gleißenden Sonne über der noch dunklen Seebrücke von Göhren war ein ganz frühes Highlight (im wahrsten Sinne)…
mehr »

22. Halbmarathon Berlin-Reinickendorf am 29.08.2021

Veröffentlicht am 01.09.2021 | 0 Kommentare

Der Mercedes-Halbmarathon in Tegel heißt jetzt „Halbmarathon Berlin-Reinickendorf“ und startet nicht mehr am Autohaus sondern am Rathaus Reinickendorf. Nach exakt zwei Jahren Corona-bedingter Laufevent-Pause waren Monika, Klaus, Andreas V. und ich natürlich gespannt auf das Rathaus, die Läuferinnen und Läufer und das nicht mehr gewohnte Wettkampferlebnis. Um es vorweg zu nehmen – es wurde ein toller, aufregender Vormittag im Berliner Norden…
mehr »

Langsam wieder reinkommen – bei Nebel und Regen

Veröffentlicht am 28.08.2021 | 0 Kommentare

Läufer auf Feldweg bei Sonnenaufgang und Morgennebel

So langsam fühlt es sich wieder normaler an, wenn ich laufe. Der Oberschenkel ist meist noch leicht im Hintergrund spürbar, aber er bleibt „brav“ ;-) Nach einem Dienstagslauf mit Andreas V. und Klaus war ich Mittwoch mit Klaus bei schönem Morgennebel etwas flotter unterwegs. 5:45 min/km können sich rasant anfühlen, wenn man zwei Wochen vorher noch froh war, drei Kilometer in 6:45 min/km laufen zu können.

Läufer bei strömendem Regen im Park neben einer großen Pfütze

Der Freitagslauf mit Klaus fiel dann fast ins Wasser. Wir haben uns aber vom strömenden Regen nicht beirren lassen und sind einfach 10 Minuten später gestartet. Da hatte der Regen tatsächlich fast aufgehört – nur um dann nochmal so richtig loszulegen als wir exakt auf der Hälfte waren!