Langer Lauf mit Hund

Veröffentlicht am 28.05.2011 | 2 Kommentare

Läufer-Gruppe mit Hund

Heute hatten wir bei unserem langen Lauf nach Diedersdorf zwei Gast-Läufer dabei: Sabine – die mit uns gemeinsam bereits am Tegel-Halbmarathon im Herbst und am Berliner Halbmarathon im Frühjahr teilgenommen hatte – und ihr Hund Pelle…

Läufer auf Waldweg

Bis zum Kilometer 7,5 war Hartmut mit dabei, dann musste er aus Termingründen auf eine leicht kürzere Streckenvariante abbiegen, während Monika, Klaus, Andreas V., Sabine, Pelle und ich weiter in Richtung Diedersdorf liefen.

Hund und Läufer auf schmalem Weg zwischen Büschen

Ich war wirklich erstaunt, wie locker Pelle mit uns „Langbeinern“ mithielt und sogar hin und wieder kurze Abstecher zur Seite machte, um ein wenig die unbekannte Gegend zu erkunden.

Läufer unter wolkenreichem Himmel

Aber auch Sabine hielt wunderbar mit, obwohl wir doch etwas schneller unterwegs waren, als sie es sonst bei ihren langen Wochenendläufen ist. Und Andreas V. war nach seinem Hamburg-Hitze-Marathon vom vergangenen Wochenende auch schon wieder erstaunlich gut zu Fuß ;-)

Schild „Betreten bei Schnee und Glätte auf eigene Gefahr.“

Mit 13 Grad hatten wir bei bedecktem Himmel optimale Laufbedingungen. Schnee und Glätte – vor denen auf einem Schild am Diedersdorfer Weg gewarnt wurde – hatten wir auf jeden Fall nicht zu fürchten. Monika und ich liefen noch ehrgeizig einen Schlenker über den Schlehenberg (einen „Hügel“ am Wegesrand), bevor wir dann mit den anderen beiden, äh, dreien, die Schlusskilometer hinter uns brachten und nach 23,5 Kilometern wieder am Ausgangspunkt eintrafen.

Gegen Ende des Laufs hatte Pelles Leichtigkeit zwar spürbar nachgelassen, aber alle Achtung: mit solch kurzen Beinchen mal eben fast zwei Dutzend Kilometer laufen ist auch für einen Hund keine Kleinigkeit!

PS: Eigentlich sollte nach meinem erfolgreichen Wettkampf-Frühjahr ja erst einmal bis zum Herbst eine Wettkampf-Pause eintreten, aber nun haben mich erst Monika und Klaus gebeten, mit Ihnen und Andreas IV. am Scharmützelseelauf (27 km am 19.06.) teilzunehmen, und Hartmut hat darüber hinaus mit dem Deich- und Salzwiesenlauf an der Ostsee (21,1 km am 26.06.) gelockt, zu dem auch Andreas V. mitkommen würde. So ist das mit dem Wort „eigentlich“… sieht so aus, als könnten das zwei wunderbare Lauf-Ausflüge werden… ich kämpfe noch mit mir, aber eigentlich (da ist es schon wieder!) kann ich da nicht nein sagen…

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen

2 Kommentare zu “Langer Lauf mit Hund”

  1. ultraistgut sagt:

    …..eigentlich könnte man sagen, du hast Feuer gefangen ! ;)

    Deichläufe können sehr anstrengend sein, wenn man gegen den Wind laufen muss, das erfahre ich fast täglich, aber Spaß macht es trotz allem, nutze deine gute Kondition ! 8)

  2. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Margitta
    Ich bin 2007 schon mal bei dem Lauf gestartet, von daher weiß ich, dass es eine Passage über mehrere Kilometer parallel zum Strand gibt, die bei Gegenwind natürlich anspruchsvoll werden können. Ich werde einfach ohne Zeitvorgabe „befreit auflaufen“ ;-)

Kommentare sind geschlossen.