Langer Lauf mit Laufcoach

Veröffentlicht am 24.11.2013 | 12 Kommentare

startblog-f meets Laufcoach Heiko

Heute hatte ich Besuch von Laufblogger und Laufcoach Heiko aus Senftenberg. Andreas V. und ich haben ihm eine unserer vielen Laufstrecken hier im Berliner Süden raus nach Brandenburg gezeigt. Und dabei wurde natürlich ununterbrochen über das Laufen, das Lauftraining und die Läufer geplaudert…

Sightsseeing auf dem Berliner Mauerweg

Andreas V. übernahm als „echter“ Berliner den historischen Part auf dem Berliner Mauerweg.

Plaudernd die Brücke hinauf laufen

Bei spannenden Gesprächen ging es weiter durch die Brandenburger Landschaft. Im Gegensatz zum Berliner Flughafen ist die Brücke nach Mahlow ja rechtzeitig fertig geworden, sonst hätten wir Heiko hier auch über eine Baustelle führen müssen.

Laufcoach im angeregten Gespräch

Es stellte sich heraus, dass Heiko in vielen Bereichen ähnlich über das Laufen und das Lauftraining denkt wie ich, wenn wir auch vollkommen unterschiedlich zum Laufen gekommen sind. Während ich ja als „Spätstarter“ erst mit Ende 30 begonnen habe, begann er bereits als Erstklässler mit dem Laufsport.

Fotostopp beim Abzweig nach Diedersdorf

Ein Schild in der Pampa – für uns ist dies sonst der Abzweig zu den langen Läufen Richtung Schloss Diedersdorf, heute wollten wir jedoch die kürzere 20-km-Runde über Kleinbeeren nehmen.

Läufer mit Laufcoach

Heiko erzählte über seine Arbeit als Laufcoach und wie er das Ganze angeht. Hörte sich sehr gut und vernünftig an, denn er hat nicht nur langjährige Erfahrung, sondern – noch so eine Gemeinsamkeit bei uns – auch viel über das Laufen und das Lauftraining gelesen.

Läufer auf matschigen Pfaden im Wald

Besonders interessant fand ich, dass er selber bei sich ohne Trainingspläne auskommt, da er grundlegende Prinzipien, wie das Einlegen einer Regenerationswoche nach drei sich steigernden Wochen, verinnerlicht hat, aber sich ansonsten nicht durch einen Plan terminlich unter Druck setzen lassen will. Nach den letzten drei Jahren, in denen ich mich zum Teil recht intensiv nach Trainingsplänen auf Halbmarathons und Marathons vorbereitet hatte, war das genau das, was ich mir für das nächste Jahr vorgenommen hatte!

Laufen durch den Wald in der Diedersdorfer Heide

Im Laufe des Gesprächs stellte sich dann auch heraus, dass wir eine weitere, wenn auch unschöne, Gemeinsamkeit hatten, da auch er schon einmal einen Wettkampf im Krankenwagen beendet hatte. Heiko ist sicherlich ein wesentlich besserer (sprich: schnellerer) Läufer als ich, aber offensichtlich kommen wir beide nicht so mit Wärme bzw. Hitze zurecht.

Mahlower Seegraben im Herbst

Wir liefen nun am Mahlower Seegraben vorbei Richtung Kleinbeeren. Die Forstwege waren wegen der Regenfälle der letzten Tage und dank der Forstfahrzeuge ziemlich matschig, was Heiko aber eher freute: „Ah, bei euch kann man ja richtig Trail laufen!“.

Läufer vor Holzstapel

Nach all den Gemeinsamkeiten gab es aber auch Unterschiede. Heiko plant, im nächsten Jahr wieder sehr viel mehr Wettkämpfe als früher zu laufen, hauptsächlich auf kurzen Distanzen. Lange Strecken läuft er nach wie vor gern, aber erst einmal nur noch im Training. Bei mir hingegen kristallisiert sich das Gegenteil heraus: Kürzere Wettkampf-Distanzen (< 10-12 km) sind mir zu schnell, aber ich hätte Lust (langsam) längere Distanzen als den Marathon zu laufen. Und mehr als 5-8 Wettkämpfe wird es auch 2014 nicht bei mir geben.

Läufer auf Herbstlaub

Das Wetter zeigte sich von seiner herbstlichen Seite, sowohl mit schönem Laubteppich als auch zwischenzeitlich mit leichtem Nieselregen. Streak Runner Andreas V. erzählte vom täglichen Laufen, was wir beiden anderen bewunderswert fanden, aber keinesfalls für uns ihn Frage käme.

Fotostopp auf dem Berliner Mauerweg an einer Stele für Maueropfer

Als wir den Mauerweg wieder erreichten, bog Andreas V. ab nach Hause, und Heiko und ich liefen zu zweit weiter. Allzu viele Sightseeing-Highlights bot die Strecke nicht, aber die Stele zum Gedenken an einen Mauertoten musste auf jeden Fall fotografisch festgehalten werden.

Hinweisschilder zum alpengipgel im Freizeitpark Marienfelde

Es gehört eigentlich nicht zu unserer üblichen Kleinbeeren-Runde, aber wo wir schon mal am Freizeitpark Marienfelde vorbeiliefen, musste ich Heiko natürlich unbedingt mein „Hügellauf-Revier“ und den „Alpengipfel“ zeigen.

Blick vom Alpengipfel im Freizeitpark Marienfelde

Wir machten also auf unserer gemeinsamen Blogger-Runde sogar am Ende noch einige Höhenmeter ;-)

Laufstrecke Kleinbeeren

Nach 20 interessant verplauderten Kilometern waren wir wieder bei mir angekommen.

Vielen Dank, Heiko, für deinen Besuch und das nette Laufgespräch! Hat mich sehr gefreut, dich kennenzulernen, und nächstes Jahr planen wir einen Gegenbesuch ein und laufen mit dir um den Senftenberger See!

PS: An alle in Senftenberg und Umgebung, die einen Einstieg ins Laufen wagen oder sich als Läufer verbessern wollen: Heiko ist nicht nur nett, er hat auch eine Menge Ahnung vom Laufen und vom Lauftraining, ist also als Laufcoach sehr zu empfehlen!
www.laufen-total.de

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen, Lauftypen

12 Kommentare zu “Langer Lauf mit Laufcoach”

  1. Eddy sagt:

    Herrliche Bilder – und ein wie immer toller Bericht! Schön, wenn man die handelnden Personen auch persönlich kennt. Das verleiht noch eine besondere Note :-)

  2. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Eddy
    Es ist immer wieder schön, „virtuelle“ Freunde im richtigen Leben zu treffen. Das war damals in Bremen mit dir ja genau so. Nur das Wetter war schöner ;-)

  3. andreasV. sagt:

    Es war mir eine gr0ße Freude euch zu begleiten.

    Ich bin beim Gegenbesuch dabei ! ;-)

    LG
    P.S: Das Knie muckert heute nicht :-)

  4. Heiko - Laufen total sagt:

    Hallo Andreas,
    netter Bericht und vielen, vielen Dank für den tollen Tag bei Euch. Hat wirklich Spaß gemacht mit Dir und Andreas V.

    Beste Grüße

    Heiko

  5. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Andreas V. und Heiko
    Na, dann sehen wir uns alle im Frühjahr am Senftenberger See wieder! ;-)

  6. Joshly sagt:

    Ach das ist ja lustig. Du wohnst ja gleich bei mir um die Ecke. Ich werd dieses WE auch das erste Mal in die Richtung laufen. Vorher hab ich immer den Teltowkanal unsicher gemacht.
    LG

    http://www.joshlyruns.blogspot.com

  7. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Joshly
    Ist ja wirklich ein Ding. Habe gerade in deinem Blog gesehen, dass du all die Klassiker und noch viel mehr gelaufen bist, bei denen ich auch dabei war. Hätten wir uns doch sehen müssen ;-) Nee, im Ernst, wenn du mal Lust hast, gemeinsam mit uns einen langen Lauf am Wochenende zu machen, sag’ Bescheid!

  8. Joshly sagt:

    huhu ja das können wir sicher mal einrichten, wenn ihr euch auf mein Tempo herab begebt:-) Ich laufe meine Long Runs so bei 6.30.
    :-)

  9. andreasV. sagt:

    Könner wir auch ,-)

  10. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Andreas V.
    Zumindest, wenn wir uns sehr stark konzentrieren. Ich werde euch daran erinnern ;-)

  11. Din sagt:

    Die Runde muss ich auch endlich mal wieder drehen. Irgendwie schaffe ich es aber so selten über die Bundesstraße :D …

    Ein wirklich schöner Bericht; hatte ja schon auf Heiko’s Seite davon geschwärmt, wie toll doch unsere Gegend in so einem Bericht aussieht.

  12. webmaster@startblog-f.de sagt:

    @Din
    Ich hatte schon Heiko erklärt, dass die Bundesstraße unsere Laufreviere trennt ;-) Aber vielleicht kriegen wir ja mal wieder einen gemeinsamen entspannten Lauf hin.

Kommentare sind geschlossen.