Laufblogger-Camp 2015 im Harz

Veröffentlicht am 12.07.2015 | 9 Kommentare

Start zum Abendlauf im Laufblogger-Camp 2015, Hohegeiß, Harz

Am Wochenende habe ich mich mit vielen befreundeten Bloggern zum Laufblogger-Camp 2015 im Harz (Hohegeiß) getroffen. Und was  ich kaum erwartet hätte: Es war noch besser als unser erstes Laufblogger-Camp im letzten Jahr! Nachdem ein Großteil der Teilnehmer angereist war, starteten wir am Freitag noch vor dem Abendessen zu einem ersten kleinen Lauf, der es aber durchaus in sich hatte…

Laufblogger in Hohegeiß, Harz

Beunruhigenderweise liefen wir nämlich am Anfang ein recht langes Stück bergab…

Abendlauf im Blogger-Camp

… und da ahnt man ja schon, dass es später entsprechend knackig wieder bergauf gehen muss!

Läufer im Harz

Und so war es dann auch ;-)

Puls-Vergleich: 126 und 176

Unabhängig vom Trainingszustand kann der Puls von Läufern wirklich sehr unterschiedlich sein. Wie unterschiedlich, das konnte man an Eddys und meiner Pulsuhr ablesen: Eddy hat beim Bergauflaufen bei gleichem Tempo 176 : 126 gewonnen ;-)

Restaurant Wolfsbachmühle

An der Wolfsbachmühle war kein Mensch zu sehen.

Schilder an der Wolfsbachmühle

Hier war unser Wendepunkt, und es ging auf der anderen Seite des Wolfsbachs wieder Richtung Unterkunft.

Wolfsbachmühle

Das waren auch unsere letzten paar ebenen Meter, denn danach…

Läufer im Gegenlicht

… mussten wir bereits wieder kräftig bergauf laufen.

Nicht einfach: Einen Skihang hinauflaufen

Nun ging es nämlich schräg einen Skihang hoch. Der Skilift ließ erahnen, dass sich die Leute sonst hier eher hochfahren lassen.

Kühe in Hohegeiß, Harz

Die Kühe schauten eher gelangweilt zu…

Läufer auf der Steigung am Skihang

… wie wir uns hier…

Läuferin und Läufer auf der Steigung

… eine nach dem anderen…

Laufblogger in Hohegeiß im Harz

… die Steigung hochmühten…

Abendlauf des Laufblogger-Camps 2015

… und trotzdem unseren Spaß hatten!

Strecke Freitagabend-Lauf Laufblogger-Camp 2015

Als wir nach „nur“ 5 Kilometern – aber mit ca. 150 Höhenmetern – wieder bei „Haus Gifhorn“ ankamen, war inzwischen Marek angekommen.

Zum gemütlichen Abendessen und Blogger-Talk waren nun (fast) alle beisammen: Marek, Philipp, Nadin, Judith und ich aus Berlin, Henrik und Heimo aus München, Gerd und Hannes aus Darmstadt und Kaiserslautern sowie Eddy und Daniel aus Bremen.

Ein gelungener Auftakt des Lauf-Wochenendes! Aber am nächsten Tag sollte es so richtig zur Sache gehen. Aber das zeige ich euch lieber im nächsten Bericht ausführlich…

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen

Kommentare

  1. Laufhannes

    Wenn es bereits von Freitag so viele Bilder gibt, was erwartet uns dann erst von eurer Samstagstour? :)

  2. Andreas

    @Hannes
    Du sagst es, Hannes ;-)

  3. Marek

    Wie kannst du laufen bei sovielen Fotos? Ich meine, wir haben ja alle 100m angehalten, weil ich nicht mehr konnte. Schöne Erinnerungen sind das. Und denk dran: nicht alles darf hier verraten werden :-)

    LG Marek

  4. Phil

    Erschreckend, dass die Steigung auf den Bilder überhaupt nicht so brutal aussieht wie sie sich in den Beinen angefühlt hat.

  5. Andreas

    @Marek
    So ein Foto braucht ja meist nur ein paar Sekunden. Die muss man dann aber natürlich wieder aufholen. Halt ein wenig wie Intervalltraining. War aber nicht so schwer auf dieser Tour – bis auf die Angst, plötzlich allein im Wald zu stehen ;-)

    @Phil
    Exakt das habe ich auch beim Sichten der Fotos gedacht! Die sehen noch verhältnismäßig harmlos aus – gefühlt war es härter…

  6. Henrik

    Im nächsten Jahr engagieren wir dich als Exklusiv-Fotografen, Andreas. Wie immer tolle Bilder!

  7. Andreas

    @Henrik
    Nee, ich glaube dafür reicht es dann doch nicht ;-) Hat aber Spaß gemacht, zu fotografieren!

  8. MagicMike2311

    Schön geschrieben und macht Lust auf mehr

  9. Andreas

    @MagicMike
    Danke, das freut mich! Im Harz kann man wirklich wunderbar laufen!

Schreibe einen Kommentar