Eine eiskalte Laufwoche

Veröffentlicht am 04.03.2018 | 2 Kommentare

Läufer bei minus 13 Grad

Diese Laufwoche war wieder so eine, in der andere Leute einen für bescheuert halten. Es war eiskalt in Berlin. Und ich bin gelaufen. Drei Mal, bei -11 bis -13 Grad. Das ging eigentlich ganz gut, vor allem, weil ich durch das Halstuch geatmet habe. Es war zwar nach kurzer Zeit eklig feucht, aber der Unterschied zum freien Atmen war deutlich zu spüren. Was gar nicht funktionierte, war die Brille. Die war nämlich so oft beschlagen, dass ich es vorzog, ein Brillenträger im wahrsten Sinne des Wortes zu sein: Ich trug sie in der Hand und nicht auf der Nase. Aber auch wenn mir die Kälte beim Laufen nicht so viel ausgemacht hat – ein paar Grad wärmer dürfte es demnächst schon sein!

Ein eiskaltes hartes Lauf-Wochenende

Veröffentlicht am 25.02.2018 | 2 Kommentare

Wunderschöner Sonnenaufgang in Marienfelde

Uns war völlig klar: Unsere nichtlaufenden Freunde und Verwandte würden uns für verrückt halten. Wer steht schon am Wochenende bei starken Minustemperaturen um 7 Uhr auf der Straße, um am Samstag einen 17-km-Tempodauerlauf und am Sonntag dann noch einen 30-km-Lauf zu machen?…
mehr »

Der erste 30er des Jahres – Langer Lauf über die Luchwiesen

Veröffentlicht am 20.02.2018 | Kommentare deaktiviert für Der erste 30er des Jahres – Langer Lauf über die Luchwiesen

Läufer und Begleitfahrrad mit Blick auf den Weinberg

Ein Weinberg? Wo ist hier ein Weinberg? Auf der sonntäglichen Lauftour gab es für Eyyüp, Monika, Klaus und mich – begleitet von Andreas V. auf dem Fahrrad – einiges Neue zu entdecken! Zum ersten Mal ging es durch die Luchwiesen bei Großziethen. Und zum ersten Mal in diesem Jahr liefen Eyyüp und ich 30 Kilometer…
mehr »

Wir nähern uns den 30ern

Veröffentlicht am 11.02.2018 | Kommentare deaktiviert für Wir nähern uns den 30ern

Läufer in Rudow

Ich hoffe, niemand hat die Überschrift auf unser Alter bezogen… ;-) Nein, die langen 30-Kilometer-Läufe der Marathonvorbereitung waren gemeint. Heute morgen standen immerhin 28 Kilometer auf dem Plan, die Eyyüp und ich trainingsfleißig gelaufen sind. Wenn es mir nach einer anstrengenden Woche auch sehr schwer fiel. Andreas V. und Klaus haben uns 18 Kilometer (nach Rudow und zurück) begleitet und so für ein wenig Abwechslung gesorgt. Und für ein bisschen Wärme trotz 0 Grad und stellenweisem Gegenwind sorgte der warme Zitronentee, den ich im Rucksack dabei hatte. Nächste Woche ist dann tatsächlich der erste 30er auf dem Plan!

Es wird ernst in der Winter-Marathonvorbereitung

Veröffentlicht am 04.02.2018 | 2 Kommentare

Sonnenaufgang auf dem Berliner Mauerweg

Vier Wochen Vorlauf gönne ich mir immer, bevor das „normale“ 12-wöchige Marathontraining beginnt. Mit dem heutigen langen Lauf endete die vierte Woche dieses Vorlaufs, und nun geht es „richtig“ los…
mehr »

« Ältere Artikel | Neuere Artikel »