Welche Laufausrüstung brauchen Läufer wirklich?

Veröffentlicht am 15.06.2017 | 2 Kommentare

Laufausrüstung mit Bluetooth-Kopfhörer?

Hin und wieder bekommen Laufblogger E-Mails mit tollen Angeboten von Unternehmen oder deren Agenturen. Natürlich haben sie deinen Blog interessiert gelesen, wissen in der Anrede aber leider gerade nicht mehr, wie du noch heißt. Und sie haben wahnsinnig spannende Sachen über das Laufen herausgefunden, die deine Leser doch sicherlich auch interessieren würden. Da könntest du doch einfach mal über Firma X mit ihrem PDF Y berichten, oder? …

Vor dem Werbekarren laufen

Natürlich (?) willst du dich nicht vor jeden Werbekarren spannen lassen und ihn auch noch laufend ziehen, guckst aber doch mal neugierig in die neuesten Ergebnisse der privatwirtschaftlichen Laufforschung. Was soll ich sagen? Sie haben es geschafft: Über das, was es da kürzlich zu lesen gab, muss ich berichten ;-)

Welche Laufausrüstung benötigt ihr?

In diesem Fall geht es um ein PDF zum Thema „Welche Laufausrüstung benötigt ihr?“. Und da es sich beim Herausgeber um ein Vergleichsportal handelt, wird fein säuberlich aufgelistet, was man so für die einzelnen Teile ausgeben muss.

Der Witz liegt dabei in der Unterteilung nach

  • Einsteiger (1x pro Woche)
  • Ambitionierte (2-3x pro Woche)
  • Wettkämpfer (min. 5x pro Woche)

und welche Teile einer Laufausrüstung diesen zugeordnet sind. Ich will hier nicht zu sehr ins Detail gehen (seht selbst), aber es fällt doch auf – abgesehen von den zumindest etwas fragwürdigen Zahlen der Läufe pro Woche –, dass der Einsteiger seine Laufkarriere noch ohne Laufsocken starten muss!

3 Paar Socken für Wettkämpfer

Gehört für Ambitionierte und Wettkämpfer ein Bluetooth-Kopfhörer unbedingt dazu? Warum hat wohl ein Ambitionierter einen Pulsgurt, aber keine Laufuhr (geht das?) und ein Wettkämpfer eine Laufuhr, aber wiederum keinen Pulsgurt? Wie kommt ein Wettkämpfer mit 3 Paar Laufsocken aus, wenn er mindestens 5x die Woche läuft? Fragen über Fragen…

Mit dem richtigen Einkaufszettel von 0 auf 100 zum Wettkämpfer

Aber die grundlegende methodische Frage ist hier: Wer startet sein Läuferleben als Ambitionierter oder gleich als Wettkämpfer? In der Regel ist es doch so, dass man als Einsteiger anfängt, sich ein paar Teile kauft, das erste Paar „richtige“ Laufschuhe, Laufshirts, etc. und dann mit den Ambitionen auch die Laufausrüstung langsam und stetig wächst. Ehe man sich versieht, ist man „ambitioniert“ und nennt 2-3 Paar Laufschuhe und eine tolle neue Laufuhr sein eigen. Aber mancher Läufer/manche Läuferin läuft seit Jahrzehnten Wettkämpfe und hat trotzdem noch nie daran gedacht, sich einen Laufrucksack und eine Stirnlampe zu kaufen.

Im Laufe (sic!) der Zeit kommt da einiges zusammen. Fragt mich mal, wie viel Geld ich in meinem Läuferleben bereits insgesamt für Laufausrüstung ausgegeben habe ;-)

Wie ist das bei euch:
Was findet ihr absolut notwendig für euer Laufen?
Auf was könnt ihr gut verzichten?
Und am Wichtigsten: Kommt ihr mit 3 Paar Laufsocken aus?

PS: Ich will nicht ungerecht sein, der E-Mail-Schreiber zu diesem Info-PDF kannte meinen Namen und war auch sehr nett, ich wollte im Intro zu diesem Artikel mehr die allgemeine Tonlage der meisten dieser E-Mails aus der Abteilung „Content Marketing“ beschreiben.

Kategorien

F wie Fragezeichen, F-Klasse-Laufen

Kommentare

  1. Martin

    Haha – du bist ja ein Fuchs! :D
    Ich hab mich ehrlich gesagt gewundert, wieviel Blogger da angebissen haben. Scheint lukrativ gewesen zu sein. Ist allerdings überhaupt nicht mein Ding, dieser Art von vorgebener Content. Zumal dann zig Blogs gleichzeitig dieses Thema hatten.

    LG Martin

  2. Andreas

    @Martin
    Ich gebe dir vollkommen Recht, wobei mich fast noch mehr stört, wenn man Blogger (in diesem Fall mich) für naiv hält und als billige Werbeplattformen missbraucht.

Schreibe einen Kommentar