27. Britzer Garten Lauf am 28.02.2016

Veröffentlicht am 28.02.2016 | 6 Kommentare

Läufer vor dem Start des Britzer Garten Laufs

Nachdem Klaus und ich 2012 zum ersten Mal beim Lauf im Britzer Garten gestartet waren, war es höchste Zeit, das Wettkampf-Jahr mal wieder mit diesem schönen 10-km-Wettkampf zu beginnen…

Läuferfeld auf der ersten kleinen Runde

Bei schönem Frühjahrswetter – kühl, aber sogar mit ein wenig Sonne – starteten wir im anfangs etwas dichten Läuferpulk.

Läufer kurz vor der Brücke im Britzer Garten

Nach der kleinen (Vor-)Runde ging es auf die erste der beiden großen Runden, die für die 10-km-Teilnehmer zu laufen waren. Klaus und ich hatten verabredet, nicht ganz so schnell laufen zu wollen, vielleicht mit etwas unter 5 min/km zu starten und uns dann möglichst auf der zweiten Hälfte zu steigern. Eine Zielzeit so um die 47 Minuten sollte uns dieses Mal zum Jahresanfang vollkommen genügen.

Läufer kurz vor dem Ziel beim Britzer Garten Lauf

Das klappte im Großen und Ganzen auch recht gut: Nach den ersten beiden Kilometern im 4:50er-Schnitt pendelten wir uns exakt zwischen 4:40 und 4:45 min/km ein.

Britzer Garten Lauf

Das Tempo reichte immerhin, um so nach und nach den einen oder anderen Teilnehmer hinter uns zu lassen.

Britzer Garten Lauf 2016

Irgendwann auf der zweiten Hälfte hatten wir dann Anschluss an eine Gruppe gefunden, die sehr konstant „unser“ Tempo lief.

Zwei Läufer mit gelben Shirts

An den beiden Läufern in den gelben Shirts kamen wir aber nur einmal kurzzeitig vorbei; wenig später überholten sie uns dann wieder. Von da an blieben wir ihnen auf den Fersen – zumindest, bis der schnellere der beiden auf den letzten zwei Kilometern noch einmal kräftig anzog…

Unser Tempo war flott und konstant, aber zu der ursprünglich geplanten Tempoverschärfung auf der zweiten Hälfte oder dem letzten Drittel konnte ich mich dann doch nicht überwinden. Immerhin hatte ich dieses Mal meinen obligatorischen „Nun habe ich aber so langsam keine Lust mehr“-Einbruch, der mich sonst immer bei Kilometer 6-7 befällt, im Griff: heute wurde ohne Meckern durchgezogen ;-)

Läufer in kurzer Hose beim Britzer Garten Lauf

Die letzten zwei Kilometer liefen wir gemeinsam mit einem Läufer, der unerschrocken in kurzer Hose und kurzem Shirt an den Start gegangen war. Erstaunlich, dass es wieder mehr Spaß machte, allein durch die Tatsache, dass man sich da jetzt gemeinsam bis zum Ziel durchkämpfte.

Freundes-Empfang im Ziel mit warmem Tee

Im Ziel empfing uns Andreas V. mit einem Becher warmem Zitronentee, toll! Den hatten wir uns auch verdient, waren wir zwar nicht so schnell wie vor vier Jahren gelaufen, aber mit 46:29 auch nicht gerade ganz langsam.

Pace-Grafik Britzer Garten Lauf 10 km

Was für mich eigentlich mehr zählt als die absolute Zeit, ist die Tatsache, konsequent, ohne nennenswerte Tempoeinbrüche durchgelaufen zu sein. Wir sind über die gesamte Strecke leicht schneller geworden und haben so sogar einen negativen Split laufen können.

Schneller Läufer vor dem Ziel

Bei diesem Britzer Garten Lauf haben wir übrigens auch Oliver getroffen (mit einer Zeit von 38:31 doch eine andere Liga ;-) …

Läufer beim Britzer Garten LaufWalkerin beim Britzer Garten Lauf

… und Walter, der ebenso beim 10-km-Lauf am Start war sowie Manuela, die beim Walken über 5,5 km sogar den dritten Platz belegen konnte. Glückwunsch!

PS: Danke an Andreas V. für die zusätzlichen Fotos (und natürlich für den Tee!)

PPS: Eine nette Idee des Veranstalters, die andere Events durchaus gerne aufnehmen könnten: Die Urkunden zeigen neben den üblichen Daten auch ein Foto des eigenen Zieleinlaufs!

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Laufevents

Kommentare

  1. Din

    Oh wie schön. Das lief ja dann für euch richtig gut und das Wetter passte ja auch prima.

    Einen negativen Split läuft man ja auch nicht mal so. Aber für die 10km hattet ihr ja auch sicher eine tolle Grundlage mit den letzten längeren Läufen.

    Glückwunsch zu diesem tollen Saisoneinstieg.

  2. Andreas

    @Din
    Danke, nur schade, dass wir dadurch nicht wieder gemeinsam einen langen Lauf machen konnten. Die langen Läufe waren tatsächlich eine sehr gute Grundlage für einen 10er.

  3. Marek

    Ah Klassiker. Fängt doch prächtig an, die Saison für euch! Ist die Strecke da eigentlich immernoch zu kurz?

  4. Andreas

    @Marek
    So stelle ich mir auch den Rest der Saison vor: „moderat ambitioniert“ ;-) Eigentlich sollte die Strecke ja offiziell korrekt vermessen sein, aber meine Uhr zeigte auch etwas weniger an…

  5. Markus

    Glückwunsch zum Lauf, die Tempoverteilung sieht klasse aus! Weiter so!
    Was mir auffällt, ist dass auf den Bildern Deine Schultern sehr weit hochgezogen sind, wodurch Du eventuell Deinen Armschwung behinderst.

    Wirklich eine schöne Idee für die Urkunden.

  6. Andreas

    @Markus
    Das mit den Schultern kenne ich schon, ist mir aber tatsächlich bei diesen Fotos auch noch einmal aufgefallen, dass es wirklich sehr stark hochgezogen ist. Muss ich mal verstärkt drauf achten. Danke für den Tipp!

Schreibe einen Kommentar