Zwei Läufer-Highlights in einem: Lauftraining mit Viktor Röthlin und der TomTom Runner Cardio

Veröffentlicht am 09.05.2014 | 7 Kommentare

Lauftraining im Berliner Tiergarten mit Viktor Röthlin

Direkt am Montagabend nach dem Big25 gab es für mich ein nächstes Läufer-Highlight, ach, was sage ich, ein Doppel-Highlight! Ich war eingeladen zur Vorstellung der neuen TomTom Runner Cardio Laufuhr – und zwar bei einem gemeinsamen Lauftraining mit Marathon-Europameister Viktor Röthlin! Glücklicherweise hielten meine verletzungs- und wettkampfgeplagten Beine auf der kurzen Tiergarten-Runde inklusive kleinem Intervalltraining durch…

Testen der neuen TomTom Runner Cardio

Schön war, dass es wieder zu einem kleinen „Laufblogger-Familientreffen“ kam, denn ich traf neben einigen anderen auch Manu, André, Nadin, Oliver und Danny dort und lernte endlich einmal Christian von den Flitzpiepen kennen. Zu Anfang bekamen wir alle unsere TomTom Cardio Uhren und stellten sie vor dem Lauf ein.

Aufwärmen unter Anleitung von Viktor Röthlin

Nach kurzem Kennenlernen ging es gleich zum Warmmachen mit Viktor (Läufer duzen sich). Dehnen ist out, Beckenkreisen, Fußkreisen und Beinkreisen ist in!

Laufgruppe beim Aufwärmen

Bereits jetzt hatten wir viel Spaß!

Laufgruppe mit Marathon-Europameister Röthlin

Und dann ging es auch schon los – die TomTom gestartet und hinter dem Europameister her ;-)

Marathon-Europameister Viktor Röthlin

Es war sofort zu merken, dass Viktor Röthlin auch eine Laufschule betreibt, so lässig, sympathisch und erfahren wie er Übungen und Informationen in unsere Laufrunde einstreute.

Laufgruppe hört den Erläuterungen von Viktor Röthlin zu

Ebenso wie die anderen war ich sehr angetan davon, hier von einem Laufprofi Tipps aus erster Hand zu bekommen.

Übungen für die Beckenstabilität

Für erfolgreiches Laufen ist eine stabile Rumpfmitte Grundvoraussetzung. Dazu gab es zuerst eine Übung, bei der das Becken auf einer Stufe stehend abgesenkt und wieder angehoben wird…

Sprungübungen für Läufer

… und anschließend noch eine Übung bei der wir mit Armeinsatz über eine Bank steigen sollten.

Sprungübung für Läufer im Tiergarten

Christian, André und ich versuchten uns dann gleich im „Synchron-Banksteigen“ ;-)

Viktor Röthlin und startblog-f im Gespräch

Auf meine Frage, ob es manchmal schwierig sei, wenn man Läufer und Physiotherapeut in einem ist, antwortete Viktor, dass er ständig „Engelchen“ und „Teufelchen“ auf der Schulter hätte. Aber da er darüber hinaus auch noch sein eigener Coach sei, hätte er ohnehin immer Schuld, wenn etwas schief liefe…

Läuferbeine

Damit unsere TomTom Runner Cardio auch etwas aufzuzeichnen hätte und wir den Puls mal nach oben treiben, zeigte uns Viktor, wie man auf der Uhr kurze Intervalle von 4 x 1 Minute einstellen kann. Wenn man die verschiedenen Laufgeschwindigkeiten mit den Ampelfarben vergliche, sollten wir vier Mal abwechselnd je eine Minute im roten und eine Minute im orangen Bereich laufen. Und los ging es!

Intervalltraining mit der TomTom Runner Cardio

Er selber macht im Marathontraining übrigens etwa 30 Wiederholungen, Freizeitläufer sollten es bei 10-20 belassen. Interessant fand ich, dass das „Erholungstempo“ immer noch relativ hoch (orange) sein sollte. Trabpausen – so Viktor – würden nämlich nur im Intervalltraining der Unterdistanzen, also z.B. für 10-km-Läufer, gemacht. Diese liefen „tiefrot“ und „grün“, während für Marathonläufer die Tempoausdauer wichtiger sei, daher ein Intervalltraining mit „rot“ und „orange“.

Viktor Röthlin im Gespräch mit Läuferin

So kam Manu im Rahmen dieser Laufrunde zu ihrem allerersten kleinen Intervalltraining. Und das gleich unter professioneller und netter Anleitung!

Laufgruppe unter Leitung von Viktor Röthlin im Berliner Tiergarten

Kurz darauf hatten wir die vier Intervalle hinter uns und ich war froh, dass mein Bein das alles noch halbwegs gut mitgemacht hatte. Aber so wahnsinnig schnell waren wir ja in der Gruppe auch nicht ;-)

Uhrenvergleich am Ende des Lauftrainings

Viktor Röthlin, der bei der Leichtathletik-Europameisterschaft in Zürich im August seine Karriere beenden wird, ist übrigens gerade im Training für diesen letzten Marathon als Profi. Ich habe ihn nach seinem Trainingsaufbau im Jahr gefragt und er erzählte, dass er nach einem Marathon-Wettkampf 3 Wochen absolute Laufpause einlegt, dann für 6 Wochen ins Aufbautraining einsteigt und schließlich das eigentliche 14-wöchige Marathontraining für den nächsten Marathon absolviert.

Übungsbeispiele von Viktor Röthlin am Ende des Lauftrainings

Auch zum Ende unseres kleinen Trainingslaufs war klassisches Dehnen wieder verpönt. Stattdessen zeigte uns Viktor eine Übung, die mächtig zieht, wenn man sie richtig macht: Im Sitzen den Fuß auf das Knie legen und das querliegende Knie sanft in die Waagerechte drücken. Wem das zu einfach ist, der kann seinen Oberkörper dabei (gerade!) leicht nach vorne beugen. Uuuh!

TomTom Runner Cardio Laufuhr

Nachdem alle geduscht waren, trafen wir uns wieder auf eine gemütliche Runde, bei der einige Details zur TomTom Runner Cardio erläutert wurden und wir Laufblogger diverse Fragen stellen konnten.

Da ich sehr viel vom herzfrequenzgesteuertem Training halte, mir aber mit dem ansonsten obligatorischen Gurt die Haut sofort aufscheuere, war ich sehr interessiert an dieser Uhr, die ohne Gurt auskommt. Die TomTom Runner Cardio misst die Herzfrequenz direkt am Handgelenk, aber nicht – wie man denken könnte – über eine Abtastung des Pulses, sondern über LED-Sensoren, die das Erweitern der Gefäße beim Durchbluten erfassen.

Tom Runner Cardio Laufuhr mit Anzeige der Herzfrequenz

Bei meinen ersten Versuchen klappte das bereits sehr gut, ich werde die Uhr aber in den nächsten Wochen noch ausführlich testen und euch dann berichten. Für das Foto habe ich die Uhr übrigens kurz im Zimmer gestartet, um euch die Herzfrequenzmessung demonstrieren zu können (ja, die Uhr ist in Ordnung, ich habe so einen niedrigen Puls ;-)

Programmheft für Viktor Röthlins Switzerland Marathon Light

Bleibt mir abschließend nur noch zu sagen, dass mir dieses Event sehr gefallen hat. Ich hatte nicht damit gerechnet, „nebenbei“ so viele gute Trainingstipps direkt vom Marathon-Europameister zu bekommen. Er ist ein absolut sympathischer Läufer, dem ich zu seinem Karriereende in diesem Jahr ein fantastisches letztes Rennen wünsche!  Zum Abschied hat er sich übrigens selber einen Lauf in seiner Heimat geschenkt: Wer also am 07.09.2014 mit Viktor Röthlin einen wunderschönen Halbmarathon in der Schweiz laufen möchte, der sollte auf seiner „Abschiedsparty“ dabei sein. Nähere Infos findet ihr unter www.switzerland-marathon-light.ch

PS: Meine Bilder sind leider zum Teil unscharf geworden, aber in Nadins Bericht gibt es bestimmt demnächst sehr viel schönere. Danke an Manu und André für die mir zusätzlich zur Verfügung gestellten Fotos, an Tobias für die Einladung und an Viktor für die kleine aber feine Trainingseinheit.

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen, Lauftraining, Lauftypen

Kommentare

  1. Manu

    Du warst ja fix mit dem Bericht! Schön geschrieben und nun weiß ich gar nicht was ich eigentlich noch schreiben soll :-) Hoffe Deinem Bein geht es mittlerweile wieder gut!

  2. andreasV.

    Die Uhr finde ich sehr interessant, muss ich mir mal ausleihen für einen Test.
    LG

  3. webmaster@startblog-f.de

    @Manu
    Dir fällt garantiert noch was ein, ich freue mich schon auf deine Sicht des Events! Dem Bein geht es etwas besser, aber es wird noch ein Weilchen dauern.

    @Andreas V.
    Kannst du gerne machen. Aber dann müssen wir die HF bei den gemeinsamen Läufen mal hochtreiben ;-)

  4. Din

    Es war ein wirklich schöner Nachmittag und schön, dass wir uns so mal wieder getroffen haben.

    Viel Spaß mit der Uhr und weiterhin schnelle Besserung.

  5. webmaster@startblog-f.de

    @Din
    Danke, Nadin, ich hoffe, von dir kommt auch noch ein Bericht (schon allein wegen der tollen Fotos!). Bin auch gespannt, wie dir die Runner Cardio gefällt!

  6. Marek

    Sieht echt nett aus und Danny hat mir schon fleißig von dem Event berichtet. Schade, dass mir einfach die Zeit unter der Woche fehlt, um dabeisein zu können. Aber dafür gibts ja eure Berichte :-)

  7. Andreas

    @Marek
    Hatte dich dort schon vermisst ;-) Vielleicht schaffst du es ja beim nächsten Mal und wir sehen uns dann. Ist mal was anderes als im Start- und Zielbereich ;-)

Schreibe einen Kommentar